Lifestyle

Beziehung: Daran erkennst du beim Sex, ob du einen toxischen Partner hast

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 6. April 2021 um 16:59 Uhr

Am Anfang einer Beziehung können wir oft gar nicht abschätzen, ob wir an einen toxischen Partner geraten sind. Wer beim Sex jedoch etwas aufmerksamer "hinschaut", kann bereits daran ausmachen, ob der Typ vielleicht doch nicht Mr. Right ist...

Vor einer toxischen Beziehung graut es den meisten von uns, schließlich möchte man nicht an einen narzisstischen Egomanen geraten, der einem all die Kraft, das Selbstwertgefühl und die Träume im Laufe der Partnerschaft raubt. Vielmehr sehen wir uns nach einem verständnisvollen und ehrlichen Kerl, bei dem wir so sein können, wie wir sind und in dessen Armen wir uns immer wohlfühlen. Doch gerade in den ersten Wochen und Monaten mit einem neuen Menschen an der Seite erkennt man vor lauter Frühlingsgefühlen und Schmetterlinge im Bauch nicht, ob dieser der absolute Traummann ist oder ob sich hinter seiner Fassade vielleicht doch toxische Charaktereigenschaften verbergen. Die rosarote Brille lässt in dieser Hinsicht unser Sehvermögen deutlich schrumpfen und stattdessen vernebelt uns die anfängliche Leidenschaft im Schlafzimmer die Sinne. Doch aufgepasst: Denn beim Sex kannst du bereits an einigen bestimmten Anzeichen erkennen, ob dein Gegenüber wirklich der Richtige ist oder dich geradewegs in eine ungesunde Beziehung führt...👀

Du hast unsere GRAZIA Digital Catwalk Show 3.0 noch nicht gesehen? Hier kannst du dies nachholen:

 

 

1. Du fühlst dich in seiner Gegenwart nackt unwohl

Gegenüber unseres Partners sollten wir nie Scham empfinden oder uns in unserem Körper unwohl fühlen. Bist du bisher immer selbstbewusst mit deiner Nacktheit umgegangen und verspürst du auch noch nach zahlreichen intimen Momenten mit dem neuen Typen ein unwohles Körpergefühl, dann sollte dir das zu denken geben. Versuche, eure Beziehung zu reflektieren und mach dir Gedanken darüber, ob dir dein Freund mit kleinen, vermeintlich harmlosen Andeutungen Anlass dafür gegeben hat. Denn wie es bei toxischen Partnerschaft der Fall ist, ist dies nur der Anfang...

©iStock/fizkes

2. Er will dir seinen Willen aufdrängen

Lernt man gerade jemanden auf intime Weise kennen, probiert man zu gerne gemeinsam neue Stellungen, Spielzeuge und Co. aus. Versucht er dir jedoch immer wieder seine Wünsche aufzudrängen und dich davon zu überzeugen, etwas Bestimmtes zu tun, obwohl du ihm bereits deutlich gemacht hast, dass das nichts für dich ist, solltest du dieses Verhalten nicht nur als anfängliche, euphorische Leidenschaft abschreiben. Stellt er bereits beim Thema Sex sein Vergnügen vor deines, wie soll das dann im Alltag aussehen? Sprich ihn also auf das Gefühl an und seine Reaktion wird dir garantiert Aufschluss über seinen wahren Charakter geben.

3. Er versucht mit Sex Probleme zu lösen

Ob eine kleine Diskussion oder ein waschechter Streit – versucht dein Partner diese Konflikte nicht mit Worten zu lösen, sondern mit einem leidenschaftlichen Schäferstündchen, solltest du dieses Verhaltensmuster beobachten. Toxische Männer gehen ungern als Verlierer aus verbalen Auseinandersetzungen heraus und versuchen daher mit  "Taten" die Probleme zu lösen. Was im ersten Moment nach verlockendem After-Streit-Sex klingt, sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, vor allem dann nicht, wenn es regelmäßig passiert. 

 

Weitere Lifestyle-News, die du nicht verpassen darfst:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.