Lifestyle

Sex: Diese positiven Dinge passieren, wenn du regelmäßig ein Schäferstündchen machst

Von Silky am Freitag, 12. Juni 2020 um 15:54 Uhr

Du hast regelmäßig Sex mit deinem Liebsten? Dann solltest du wissen, dass diese bestimmten Dinge mit dir und deinem Körper passieren…

Eine Beziehung bringt unendlich viele positive Dinge mit sich. Die Schmetterlinge im Bauch während der Kennenlernphase, die kleinen romantischen Gesten, das lange Telefonieren, wenn man sich mal nicht sehen kann, die Dates, das gemeinsame Lachen und natürlich auch der himmlische Sex. Gerade Letzteres wird mit der Zeit eine echte Routine. Wir lernen unseren Partner mit der Zeit immer besser kennen und dazu gehört eben auch nicht nur seine Hobbies oder wie er am liebsten einschläft, sondern auch, worauf er beim Liebesakt steht. Genauso ist es natürlich auch andersherum. Je länger die Beziehung, umso besser lernt auch der Partner uns kennen und kann unsere Do's und Dont's im Bett besser einschätzen. Wer übrigens nicht genug von den Schäferstündchen bekommt und zu den Paaren gehört, die sich regelmäßig der Intimität widmen, der sollte jetzt unbedingt weiterlesen. Wir verraten jetzt nämlich, welche fünf positiven Dinge wirklich passieren, wenn du öfters Sex mit ihm hast.

1. Kalorien werden verbrannt

Die Pizza von gestern muss noch abtrainiert werden? Wie wäre es dann mit einem Workout in Form von Sex? Richtig gehört! Schon 30 Minuten des Liebesakts können bei Frauen bis zu 70 Kalorien und bei Männern bis zu 100 Kalorien verbrennen – der Orgasmus an sich nicht mit eingerechnet! Wer noch mehr Infos dazu haben will, kann sich hier schlaumachen. Wir haben uns natürlich schon mit diesem Thema befasst und verraten dir alles, was du dazu wissen musst, damit die Pfunde auch wirklich beim Sex purzeln.

2. Gute Laune

Stress soll bei regelmäßigem Sex Geschichte. Menschen die mehrmals die Woche die Zeit zwischen den Laken verbringen, haben eine bessere Stimmung und Laune im Alltag. Eine Studie der University of Paisley hat herausgefunden, dass die Intimität Angstzustände lindert. Das soll an den Endorphinen und am Hormon Oxytocin liegen, die beim Sex ausgeschüttet werden und sehr gute Mittel gegen Nervosität und Depressionen sind. Das hat zur Folge, dass man viel selbstsicherer und lockerer durch den Tag geht.

3. Du kannst besser schlafen

Auch Schlafprobleme tauchen nach regelmäßigem Sex immer seltener auf. Dabei schlafen Menschen, die auch jedes Mal zum Höhepunkt kommen viel besser ein. Dafür sorgt auch das Hormon Prolaktin, welches beim Orgasmus ausgeschüttet wird. Außerdem entspannt sich unser Körper nach dem Liebesakt ebenfalls, was dazu führt, dass uns das Einschlafen einfacher fällt und wir auch schneller und ohne Probleme auf die Schlummertaste drücken.

4. Schmerzen werden gelindert

Nicht nur Stress, Depressionen und die extra Kilos werden beim Sex weggezaubert, auch andere Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Migräne werden durch die Schäferstündchen gelindert. Drei mal darfst du raten, woran das liegen kann: an den Hormonen! Diese wirken bei der Freisetzung nämlich ähnlich wie Morphine und lassen uns den Liebesakt schmerzfrei genießen. Also, wenn das kein Grund ist direkt mit deinem Liebsten ins Bett zu steigen, wissen wir auch nicht weiter.

5. Gesundes Herz und Kreislauf

Und wenn das nicht schon genug war, hat Sex noch einen Vorteil. Es ist gut für dein Herz und deinen Kreislauf. Eine weitere Studie der Universität of Paisley hat herausgefunden, dass der Blutdruck durch Sex gesenkt wird. Im Rahmen der Untersuchung wurden über 1000 Menschen analysiert und es wurde festgestellt, dass die Personen die regelmäßig Sex hatten, bis zu 45 Prozent weniger an Herzerkrankungen litten.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen:

Beziehung: An diese Regel sollten sich frisch Verliebte halten

Beziehung: Diese eine Sache kann euer Sexleben aufregender gestalten

Themen