Lifestyle

Sex: 3 Sätze, die ihm die Lust verderben

Von Lena.Everling am Montag, 24. Mai 2021 um 13:31 Uhr

Einige Sätze sind zwischen den Laken die größten Abturner für Männer. Wir verraten dir, welche drei Aussagen die größten Lustkiller sind und warum du sie lieber vermeiden solltest…

Wer denkt, dass nur wir Frauen schnell unsere Lust verlieren und die Männer eigentlich nichts aus der Ruhe bringt, der liegt falsch. Nicht nur das weibliche Geschlecht, auch die Herren der Schöpfung sind beim Thema Sex besonders sensibel und manche weiblichen Verhaltensweisen und besonders Aussagen, können das heiße Liebesspiel schnell zum Erliegen bringen. Also, auch wenn wir Frauen es wahrscheinlich nicht wahrhaben wollen, gibt es für Männer auch schlechten Sex. Genau wir bei uns Ladies gibt es auch unter Männern eine lange Liste von Lustkillern, auf die sie lieber im Bett verzichten würden. Bereits bekannt ist, dass das männliche Geschlecht extrem darauf abfährt, wenn wir beim sexuellen Akt laut sind und unseren Gefühlen freien Lauf lassen. Doch manchmal sollten wir uns wohl lieber auf die Zunge beißen und die eine oder anderen Aussage lieber in Stöhnen umwandeln. Welche drei Sätze die absoluten No-Gos zwischen den Laken sind, erfährst du jetzt. 😏

Diese Artikel zum Thema "Sex" könnten dich auch interessieren:

1. "Schatz, kannst du bitte langsam zum Ende kommen?"

Natürlich darf es hin und wieder mal ein Quickie sein, vor allem, wenn dieser an einem außergewöhnlichen Ort stattfindet, aber diese Hektik und Eile sollten auf keinen Fall zum Dauerzustand werden. Kaum etwas kann ihn so sehr abturnen, wie die Frage, ob er doch bitte langsam zum Ende kommen kann. Ihr werdet schnell merken, dass es sich wirklich zum Ende neigt, allerdings ohne Happy End, denn dieser Satz ist einer der größten Lustkiller im Bett. Wird der Sex ständig schnell mal eben vor dem Schlafengehen oder Aufstehen dazwischen geschoben, fühlen sich Männer nicht genug wertgeschätzt und suchen sich ihren Sex irgendwann woanders. Wenn Frauen erkennen lassen, dass sie es einfach nur hinter sich bringen wollen, ist es schnell vorbei mit der Erotik. Stattdessen lieber aktiv Zeit einplanen, so können sich beide Parts fallen lassen und das Liebesspiel intensiver genießen.

2. "Mein Ex hat das aber immer so gemacht…"

Eines der größten No-Gos im Bett ist die Rede vom Ex! Ihn vor, während oder nach dem Sex zu erwähnen, turnt deinen Liebsten sofort ab und kann auch schlimmstenfalls zu einem Streit führen. Genauso wenig, wie Frauen beim sexuellen Akt etwas von seiner Ex hören möchte, wollen die Herren der Schöpfung von ihrem Ex hören. Beim Sex ist das Ego eines Mannes sehr empfindlich und daher gibt es wohl kaum einen schlechteren Moment, als zwischen den Laken über die besonderen Vorzüge seines Vorgängers zu schwärmen. Noch schlimmer: Beim Sex den Namen eines anderen Mannes stöhnen – da ist dein Liebster schneller weg, als du gucken kannst.

3. "Bist du schon drinnen? Ich spüre noch gar nichts."

Autsch! Er rackert sich ab und du fragst ihn, ob er schon drinnen ist? – Das ist wohl eine der größten Abturner für die Männerwelt, schließlich gibt es wohl kaum eine bessere Möglichkeit, um ihm mitzuteilen, dass sein bestes Stück zu klein ist. Manche Frauen mögen es größer und manche kleiner, aber auf die Größe haben sie nun mal keinen Einfluss und daher bringt es auch nichts, ihn darauf hinzuweisen, was ihr von seiner Länge haltet. Stattdessen solltest du dich lieber damit anfreunden und in Zukunft deinem Schatz diesen Satz ersparen, denn es verdirbt ihm nicht nur gewaltig die Lust auf Sex, sondern kann ihn auch stark kränken und verletzten. Wie du siehst, sollten wir Frauen uns auch beim Liebesspiel etwas unter Kontrolle haben, um die Stimmung nicht zu ruinieren, schließlich ist es die schönste Nebensache der Welt. 🔥

Weitere Lifestyle-News, die du nicht verpassen darfst:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen