Lifestyle

Slim Pasta: Die Nudeln ohne Kohlenhydrate im Test

Von Mirjana am Sonntag, 5. Januar 2014 um 16:49 Uhr

Good News für Low-Carb-Anhänger und alle, die nach den Feiertagen Abnehmen wollen, die Slim-Pasta gibt es jetzt auch in Deutschland. Wir haben die Nudel ohne Kohlenhydrate, Zucker und Gluten getestet.

Wie wäre es mit Spaghetti Bolognese mit Parmesan heute Abend? – Mmmhhh, aber Moment viel zu viele Kohlenhydrate. Und das nach der Weihnachtsgans, den Plätzchen und dem ganzen Lebkuchen. Heute sollte ich lieber einen Rohkostteller mit Joghurt anvisieren oder die neue Slim Pasta ausprobieren, die schon seit einer geraumen Zeit in meinem Vorratsschrank auf den Verzehr wartet. Der Tag ist gekommen.

Die Jeans kneift und die lila Plastiktüte wird aufgerissen. Ein fischiger Geruch steigt mir in die Nase – nicht besonders appetitlich. Abwaschen hilft. Die Konsistenz der Nudeln ist ziemlich glibberig – kein Wunder, bei nur 0,2 Prozent Fett und 8 Kalorien kann ja nicht so viel Beißmasse entstehen. So richtig läuft mir das Wasser noch nicht im Mund zusammen. Bei der Soßenzubereitung bekomme ich dann aber doch Hunger. Die ganze Küche duftet nach frischen Tomaten, Knoblauch und Basilikum.

Jetzt ist die Pasta dran: Gewaschene Pasta zwei Minuten erhitzen, fertig. Große Kochkunst bedarf es dafür nicht. Die Nudeln verschwinden in der Bolognesesoße und sehen echten Spaghettis immer ähnlicher – vielleicht aufgrund der dichten Parmesanschicht - Lecker. Der Fettgehalt steigt gerade um 100 Prozent. Die Konsistenz der Nudeln ist ehrlich gesagt etwas gewöhnungsbedürftig. Al dente ist hier nur der harte Käseabrieb. Aber mit der aromatischen Soße schmeckt die Diät-Pasta ziemlich gut und bei dem Gedanken an meine Slim-Fit-Jeans mundet der italienische Klassiker ohne Kohlenhydrate gleich noch mehr. Mein Fazit: Wer eine Aversion gegen glibberige Speisen hat, sollte sich von den Nudels fernhalten. Alle anderen können mit einer raffinierten Soße ohne Reue schlemmen. Buon Appetito!

Nice to know:

Slim Pasta besteht zu 97 % aus Wasser und zu rund drei Prozent aus den wasserlöslichen Ballaststoffen im Mehl der Konjakwurzel. Konjak wird vor allem in Japan und in China seit Jahrhunderten als Grundlage für die Produktion von Lebensmitteln genutzt. Konjakmehl enthält von Natur aus keine Kohlenhydrate, keinen Zucker, kaum Fett und kaum Kalorien (0,2 % Fett* und enthält nur 8 Kalorien). Im Vergleich: Herkömmliche Nudeln enthalten ca. 138 Kalorien und ca. 25 g Kohlenhydrate je 100 g (gekocht).

 

Die Slim Pasta gibt es ab 2,90 € im eigenen Webshop. Neben Spagehtti gibt es noch Fettucchine, Penne und Reis.

Themen
Slim Pasta,