Lifestyle

Smartphone-Sucht: Wie "Phubbing" deine Beziehung zerstört

Von julia.mattyhse am Donnerstag, 1. Juni 2017 um 17:03 Uhr

Hände weg vom Handy! Das Smartphone schadet eurer Beziehung mehr als ihr glaubt…

Ihr fragt euch, wovon wir sprechen? Eigentlich witzig, wenn man bedenkt, dass wir es alle machen. "Phubbing" ist eine Kombination aus den englischen Wörtern "Phone" (Telefon) und "to snub somebody" (jemandem eine Abfuhr erteilen). Dank diesem Phänomen werden aus eigentlichen Face-to-Face Situationen, wie zum Beispiel einem romantischen Candle-Light-Dinner, Treffen bei deinen niemand mehr miteinander redet und jeder in sein Handy vertieft ist. Und das ist der Punkt an dem auch eure Beziehung in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wer kennt dieses Szenario nicht: Man kommt von der Arbeit nach Hause, pfeffert die Schuhe in die Ecke, schmeißt sich auf die Couch und greift zum Handy. Und dann geht es erst so richtig los – der gesamte Instagram Feed wird durchgescrollt, alle Snaps der Freunde müssen angeguckt werden, bevor sie wieder verschwinden und dann gibt es da noch gefühlt hundert unbeantwortete Mails, die auf einen warten.

Beziehungskiller Smartphone


©Unsplash

Wenn man es genau nimmt, fühlt es sich fast an, wie ein zweiter Job (oder eher Sucht? 😉), dem wir nach Feierabend noch nachgehen: Social Media. Meist können wir unseren Blick erst dann wieder vom Smartphone lösen, wenn unser Partner uns die obligatorische Frage stellt "Hörst du mir überhaupt zu?", die wir immer mit einem trotzigen "Natürlich" beantworten – schließlich sind wir multitaskingfähig. Doch sein wir mal ehrlich: Wie oft können wir wirklich das wiedergeben, was unser Boyfriend erzählt hat, während wir die beneidenswerten Instagram-Posts unsere Freunde bestaunen. Egal wo wir sind, unser Handy ist immer mit dabei, selbst ein ganz normales Kaffee-Date mit dem Liebsten muss in Szene gesetzt werden – alles für die Follower und den schönen Schein.

Laut einer, von Wissenschaftlern entwickelten, aktuellen Studie haben 46,3% der Befragten das Gefühl, dass das Smartphone beziehungsweise "Phubbing" ihre Beziehung negativ beeinflusst. Ups, vielleicht sollten wir unser Handy also öfter mal beiseite legen und uns auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren: Das echte Leben – denn das ist, auch ohne Filter, so viel schöner als die virtuelle Welt.

Von GRAZIA bekommst du nie genug? Mode, Stars & Stories liefern wir frei Haus. Du musst nur deine Emails checken.