Lifestyle

Hummus: So schnell kannst du mit dem Kichererbsen-Dip abnehmen

Von Sophia am Montag, 12. Juli 2021 um 13:19 Uhr

Hummus wird immer beliebter – und nicht nur weil er gut schmeckt, sondern weil die orientalische Spezialität außerdem beim Abnehmen hilft. Wie der Kichererbsen-Snack die Pfunde zum Purzeln bringt, verraten wir jetzt hier…

Lust auf Shopping? Hier findest du die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 🛍

Hummus ist ein absoluter Klassiker unter den arabischen Gerichten und auch in Europa ist der cremige Dip mittlerweile zum absoluten Trend-Food geworden. Kein Wunder, denn ob mit Gemüsesticks, als Aufstrich oder als leichter Sommersnack, die Kichererbsenpaste ist der perfekte Beweis dafür, dass leckeres Essen weder aufwendig, noch teuer sein muss. Allerdings ist der Dip relativ kalorienreich und wird dadurch häufig von Fitnessfanatikern verteufelt. Doch: Neben einem relativ hohen Fettanteil ist die cremige Mischung eine optimale Quelle für Vitamine, Mineralien und Eiweiß – und eignet sich somit als ideale Beilage für eine ausgewogene Ernährung. Das Beste: Die orientalische Paste kann sogar beim Abnehmen helfen. Wie genau das funktioniert, verraten wir dir hier...

Diese tagesaktuellen Amazon-Angebote solltest du nicht verpassen:

So kann Hummus beim Abnehmen helfen

Hummus besteht traditionellerweise aus Kichererbsen, Olivenöl, Sesampaste, Gewürzen und einem Spritzer Zitronensaft. Die Kichererbsen-Paste enthält außerdem wichtige Nährstoffe, denn vor allem die Hauptzutaten Kichererbsen und Tahini sind reich an Proteinen – welche die Fettverbrennung ankurbeln und den Muskelaufbau unterstützen und dadurch beim Abnehmen helfen. Kichererbsen liefern zusätzlich jede Menge Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate, welche für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen und den Körper mit viel Energie versorgen. Heißhungerattacken haben hier keine Chance mehr! Wir lieben den lecker-leichten Dip besonders zum Abendessen an heißen Sommertagen  in Kombination mit einem frischen Salat, Falafel und Fladenbrot. 😋 Aber Vorsicht: Hummus kann auch ungesund sein! Besonders in fertig gekauften Produkten steckt oftmals viel Zucker, Verdickungsmittel wie Maismehl und zum Beispiel Sonnenblumenöl anstelle von Olivenöl. Diese Fertigprodukte enthalten daher viele gesättigte Fette und einen vergleichsweise geringen Anteil an Eiweiß. Du kannst den aromatischen Dip aber auch ganz easy selber machen! Dafür einfach zwei Dosen Kichererbsen mit Öl, Zitronensaft, Tahini, Knoblauch und Kreuzkümmel in einem Standmixer cremig mixen. Voilà! Du hast noch keinen Standmixer zu Hause? Wir empfehlen den "3-in-1 Stabmixer" von Russell Hobbs – aktuell für nur ca. 36 Euro direkt bei Amazon erhältlich.

© Pexels/Anna Pyshniuk

Diese Artikel zum Thema "Abnehmen" könnten dich auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen