Lifestyle

Das sind die größten Stoffwechsel Mythen beim Abnehmen

Von Celina am Freitag, 11. Dezember 2020 um 13:24 Uhr

Ein guter Stoffwechsel scheint der Schlüssel zum Abnehmerfolg zu sein. Wir entlarven die größten Metabolismus-Mythen, auf die ihr ab jetzt ganz sicher nicht mehr hereinfallt…

Wir alle haben diese eine Freundin, die einfach alles essen kann, ohne das die Zahlen auf der Waage auch nur ein wenig steigen. Fragt man sie ihrem Diät-Geheimnis, erklärt sie anhand des Stoffwechsels ihre tolle Figur. Aber nicht jeder von uns ist mit einem guten Metabolismus gesegnet. Sollen die Pfunde purzeln, kommen wir an dem Abnahme-Phänomen leider nicht vorbei. Schließlich gibt es etliche Methoden und Dinge, die helfen sollen, dass der Vorgang im Körper angeregt wird und wir schneller Kalorien und Kohlenhydrate verbrennen. Vor lauter Bäumen sieht man jedoch manchmal den Wald einfach nicht und dann ist auch noch die Frage, welche Fakten der Wahrheit entsprechen und uns auf dem Weg zur Traumsilhouette helfen und welche reiner Schwindel sind. Um es euch leichter zu machen, haben wir euch die drei größten Stoffwechsel Mythen beim Abnehmen zusammengesucht, damit ihr auf sie nicht mehr reinfallt!

Hier gibt es noch mehr Artikel zum Thema "Abnehmen": 

1. Der Metabolismus kann einschlafen

Dass der Stoffwechsel einschläft ist völliger Quatsch. Er ist nämlich für alle wichtigen Vorgange die im Körper passieren zuständing und nicht nur für den schnellen Abbau von Kalorien, sondern hat zum Beispiel auch Einfluss auf unser Muskelgewebe und Fettaufbau. Um es grob zu sagen, sorgt er dafür dass wir mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt werden. Wenn ihr merkt, dass ihr bei einer Diät keine Erfolge mehr seht, liegt das vermutlich daran liegen, dass eure Zellen versuchen eine Gewichtsabnahme zu verhindern wollen, denn zu wenig Masse kann problematisch für euch werden. Euer Körper passt sich an die Nahrungsumstellung an. Deswegen fahren die kleinen Helferchen euren Energieverbauch runter, schließlich sind sie der Meinung, dass ihr jetzt nicht so schnell Kohlenhydrate verbrennen müsst, da ihr eine andere Menge gewohnt seid. Fazit: Der Stoffwechsel kann nicht einschlafen, dafür aber seine Geschwindigkeit von Fasten oder Nahrungsmangel beeinflusst werden.

2. Bestimmte Lebensmittel sind besser für den Stoffwechsel als andere

Wir alle haben schon einmal unsere Ernährung umgestellt, damit unser Stoffwechsel schneller arbeitet. Aber funktioniert das wirklich? Schließlich soll viel grüner Tee dafür sorgen, dass wir rasch Kalorien verbrennen. Ja, wir waren auch überrascht, aber nicht ein Nahrungsmittel kann so viel Einfluss auf den Metabolismus nehmen, dass wir wie von selbst schlanker werden. Schade eigentlich finden wir! Auch wenn Studien anderes sagen, lassen sie meisten außen vor, um welche Rate sich unsere Metabolismusgeschwindigkeit erhöht und diese ist leider so minimal, dass sie kaum Einfluss auf unseren Körper hat. Natürlich ist viel trinken, trotzdem gesund und förderlich, wenn es ums Gewichtverlieren geht.

3. Viele kleine Mahlzeiten sind besser für euren Stoffwechsel als drei Große

Wir dachten auch kleine Mahlzeiten zwischendurch statt drei große wären besser für uns. Schließlich arbeitet unser Körper dann durchgänging, daran Nährstoffe, Vitamine und Kolenhydrate abzubauen. Dabei macht es leider keinen Unterschied, denn es kommt nur darauf an was und wie viel Essen wir zu uns nehmen. Kocht ihr drei Speisen mit wenig Kalorien statt fünf mit vielen hat der Körper ohnehin nicht viel zu tun. Deswegen ist es völlig egal wann und wir oft ihr esst, nur die Anzahl der Nährwerte ist ausschlaggebend. Schlau ist es so zu essen, dass ihr nicht hungert und nach euren Mahlzeiten nicht erneut zu Snacks greift, denn die zaubern euch zusätzliche Kilos auf euer Hüftgold und das schneller, als ihr gucken könnt. 

Hier gibt es noch mehr Lifestyle-Themen: