Lifestyle

Studie beweist: Davor haben Männer in einer Beziehung am meisten Angst

Von Isabella.DiBiase am Sonntag, 15. September 2019 um 10:38 Uhr

Ängste in der Beziehung? Nicht nur Frauen sind davon betroffen, auch Männer zeigen oft ihre sensible Seite. Eine Studie des Online-Portals ElitePartner offenbart die Gründe dafür...

Die Angst, eine Beziehung einzugehen, kennen viele Frauen und Männer zu gut. Sei es der potenzielle Partner oder man selbst – diese Furcht kann für viele extrem einschränkend und frustrierend sein. Hat man sich schließlich dazu überwunden, eine feste Partnerschaft mit der besseren Hälfte einzugehen, verschwinden diese Ängste trotzdem nicht immer von alleine. Viele Paare können in der Tat ihre Zweisamkeit nicht zu 100 Prozent genießen, weil von Verlustängsten und Unsicherheiten geplagt. Während die meisten behaupten würden, dass die Frauen anfälliger dafür sind, Schwäche zu zeigen, beweist eine Studie des Online-Datingportals ElitePartner nun genau das Gegenteil: Auch Männer haben durchaus Ängste in einer Beziehung.

Diese Ängste haben Männer in einer Beziehung

Die Angst vor Bindung kann bei Männern durchaus dazu führen, dass sie in Hinsicht auf eine ernste Beziehung einen Rückzieher machen. Gelegentlicher Sex mag zwar für viele anfangs schön und gut klingen, ist aber keine Dauerlösung – zumindest nicht für die meisten Männer. Das bekannte Datingportal ElitePartner hat sich mit dem Thema Ängste in der Partnerschaft beschäftigt und eine Umfrage an 12000 liierten Männern und Frauen durchgeführt. In der Tat stellte sich heraus, dass 84 Prozent der Befragten sich in einer glücklichen Beziehung befinden, die allerdings nicht sorgenfrei verläuft. Am meisten beschäftigt Männer die Frage, ob die Partnerin mit dem gemeinsamen Sexleben zufrieden ist, an zweiter Stelle platzierte sich die Angst verlassen zu werden, gefolgt von dem Gedanken, dass die Freundin fremdgeht.  

Diese Faktoren sorgen für Ängste in einer Beziehung

Während die bereits genannten Ängste meist am Anfang einer Beziehung auftreten, können andere erst später, sogar nach mehreren Jahren Ehe, ausbrechen. Weit oben positioniert sich bei den Boys die Unsicherheit ihrer Familie gegenüber: Sei es die böse Schwiegermutter oder der strenge Schwiegervater, die zickige Schwester oder der eifersüchtige Bruder, die sich ständig einmischen wollen. Ganze 27 Prozent der Befragten gab zu, Angst davor zu haben, dass die Familie ihrer Partnerin Kontrolle über die eigene Beziehung übernehmen könnte. Ebenfalls beschäftigen viele Paare ihre Finanzen: 27 Prozent der an der Umfrage beteiligten Männer möchten ihrer Freundin mehr bieten, sind aber von Geldsorgen geplagt.  

Euch hat der Artikel gefallen? Dann solltet ihr diese spannenden Themen nicht verpassen:

Männer: Diese Dinge finden sie beim Sex mit uns Frauen eklig

Laut Studie: In dieser Stadt leben die treuesten Männer

Themen