Lifestyle

To the Bone: Ist dieser Netflix-Film das neue 13 Reasons Why?

Von Julia am Mittwoch, 28. Juni 2017 um 11:56 Uhr

Netflix hat (erneut) ein Werk gedreht, das schon vor Ausstrahlung für heftige Diskussionen sorgt…

Mit "13 Reasons Why" stellte Netflix einen Rekord auf: Kein Angebot des Streaming-Dienstes sorgte in den sozialen Netzwerken für so viele Diskussionen wie die Serie um den Selbstmord der jungen Highschool Schülerin Hannah Baker. Als wäre das nicht schon Schock genug für die Zuschauer, wurde auch das Thema Vergewaltigung aufgegriffen und ziemlich realistisch dargestellt, für viele sogar zu sehr. Eltern und Gesundheitsorganisationen gingen auf die Barrikaden und forderten sogar ein Verbot der Serie – vergeblich. Und es scheint so, als steuere Netflix geradewegs auf einen neuen Skandal zu…

To the Bone – Magersucht im Mittelpunkt

In dem neuen Netflix-Film "To the Bone", spielt Lily Collins eine essgestörte junge Frau, die sich erfolglos von einer Therapie in die nächste stürzt. Erst als sie bei dem etwas unkonventionellen Arzt Dr. William Beckham, gespielt von Keanu Reeves, in Behandlung kommt, scheint sie sich auf dem Weg der Besserung zu befinden.

Die Intention hinter dem Streifen ist, dass Regisseurin Marti Noxon, die früher selbst an Magersucht litt, auf das Thema aufmerksam machen möchte. Auch Hauptdarstellerin Lily Collins hatte in ihrer Jungend mit Essstörungen zu kämpfen, weshalb Kritiker Alarm schlugen, als sie sich für die Rolle auf ein erschreckend niedriges Gewicht runter hungerte. Vor allem die sehr ästhetische Darstellung von Anorexie stört viele Gegner des Streifens, sie sorge dafür, dass junge Mädchen ein falsches Bild von der lebensbedrohlichen Krankheit vermittelt bekommen.

 

Ein Beitrag geteilt von JD (@janetrd6) am

Doch die beiden Frauen sehen das anders und möchten ihren "Expertenstatus" zu dem heiklen Thema nutzen um Gutes zu tun. "Ich glaube, dass der Film das Potential hat, etwas zu bewegen und ein Gespräch über ein Thema in Gang zu bringen, das auch heute immer noch tabuisiert wird," so die Schauspielerin.

Hoffen wir mal, dass sie damit Recht behalten wird und der Hype in eine positive Richtung umschlägt. Wir werden uns "To the Bone" auf jeden Fall angucken und können den Filmstart am 14. Juli kaum abwarten.

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!

Themen