Lifestyle

Trend-Watch Dating-App: Flirten? Ein Tinderspiel!

Von Mirjana am Sonntag, 22. Juni 2014 um 17:00 Uhr

Warum ausgerechnet die oberflächlichste aller Dating-Apps unsere Smartphones erobert – und viele Verheiratete mitmachen... Ob die gerade frisch verheiratete Poppy Delevingne (27) auch schon Tinder erlegen ist?

Tschüss Quizduell, wir spielen jetzt Tinder! Ja, ja, eigentlich soll man mit der sogenannten Dating-App seinen Traumpartner suchen. Aber die schnellste Singlebörse der Welt macht einfach so viel Spaß, dass selbst glücklich Verheiratete wie Lily Allen der Verlockung nicht widerstehen können und sich hemmungslos durchs Angebot wischen. Und sie ist längst nicht der einzige Promi, der der App verfallen ist: Auch Lindsay Lohan und Katy Perry sind angeblich schon dabei – aber sicher nicht mit ihren eigenen Fotos und nur just for fun. 

Das Tinder-Prinzip:

Funny ist es aber auch, das Prinzip: Findet man einen User heiß, schiebt man dessen Profil auf dem Display nach rechts. Öde? Nach links. Noch besser als das Allmachtsgefühl beim Wegwischen ist der schöne Schock, wenn man mit einem seiner Wunschkandidaten tatsächlich ein Match hat. Denn das bedeutet: Auch man selbst hat beim anderen den Hot-or-Not-Test bestanden! Jetzt lässt es sich entspannt Richtung erstes Date chatten, denn bis zu diesem Moment sieht jeder Tinder-User nur Namen, Foto und eventuelle gemeinsame Interessen der Mitflirter …

 

Übrigens: Reiche Businessmen setzen mittlerweile sogar schon auf sogenannte Tinder-Concierges, die für sie das Angebot checken und bis zum ersten Treffen charmante Konversation treiben. Das können wir nun echt gar nicht verstehen: Denn genau der Teil macht doch am meisten Spaß …

Themen
Partner finden,
Trampartner