Urlaub 2022: Mit dem Wohnmobil durch Deutschland

Urlaub 2022: Mit dem Wohnmobil durch Deutschland

Das Reisen im eigenen Land wird immer beliebter. Besonders viele Deutsche lockt es jährlich in die Großstädte, Schlossdörfer und vor allem in die Wälder Deutschlands. Neben dem klassischen Weg mit dem Auto in ein Hotel zu fahren, reisen viele mit gemieteten Campern, Wohnwagen oder Wohnmobilen durch das Land. Für viele gehört diese Urlaubsidee zu den einzigartigsten, da das eigene Land Querbett mit geplanten Routen erkundet und genossen werden kann.

Frau öffnet ein Fenster im Wohnmobil© Foto von Kampus Production von Pexels
Wir haben die schönsten Urlaubsideen mit dem Wohnmobil für euch

Man ist mit der Natur verbunden, flexibel und voller unbekannter Freiheiten reist man zudem mit seinem persönlichen Hotel durch atemberaubende deutsche Städte und Dörfer – eine Wohnmobiletour bringt einiges mit sich. Genau deshalb und durch die Freude der eigenen Planung und Gestaltung ist das Reisen mit dem Mietmobile so begehrt. Doch wie findet man ein sicheres Mietwohnmobile? Und wie plant man erfolgreich einen Wohnmobiltrip?

Wie mietet man ein Wohnmobil?

Campern steht die ganze Welt offen. Egal ob mit dem Wohnmobil oder dem Zelt, zusammen mit der Familie und Freunden oder alleine im Solotrip: Bei einem Campingtrip lernt man die Natur aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Wer online nach einem Wohnmobil stöbert, findet schnell eine große Auswahl an Mietfahrzeugen. Bevor eines der Modelle ausgesucht wird, sollte man sich genau über die verschiedenen Größen und Arten informieren. Auch die Anzahl der Reisenden mit dafür zugelassenem Führerschein, das Reiseziel und das Budget spielen bei der Suche des passenden Wohnmobils eine Rolle. Besonders beliebt ist das Mieten von Wohnmobilen direkt vom Besitzer. Auf Websites wie Goboony lassen sich Wohnmobile in der Nähe finden, sodass man keine längeren Routen für die Mietung zurücklegen muss. Bevor die Reise losgeht, ist es wichtig folgende Fragen zu beantworten:

  • Mit wie vielen Menschen reise ich?
  • Zu welcher Jahreszeit findet die Reise statt?
  • Soll der Trip während der Schulferien sein?
  • Wie lange soll die Wohnmobiltour dauern?
  • Welche Orte Deutschlands möchte ich besuchen?
  • Darf ich ein Wohnmobil fahren?
  • Wie viel Budget habe ich?

Die Planung – so lässt sich eine Wohnmobil-Reiseroute detailliert planen

Die meisten Reisenden wählen die Urlaubsform des Wohnmobiletrips wegen der Flexibilität, die einem im Solotrip oder gemeinsam mit der Familie und Freunden gegeben wird. Deshalb braucht man die Route auch nicht bis ins letzte Detail planen, ein grober Routenplan mit möglichen Etappen genügt.

Es ist am schönsten, den Anfahrtsweg mit in das Erlebnis einzuplanen. Idealerweise sollten die einzelnen Fahrten nicht länger als 150 bis 200 Kilometer betragen. So hat man Zeit ein paar Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Vor dem Reiseantritt sollte man sich zudem, beispielsweise im Internet oder in Reiseführern, über mögliche Orte und Sehenswürdigkeiten informieren.

Beliebte Tour-Ziele in Deutschland

1. Süddeutschland: Bergseen und wilde Pässe

Während einer durchorganisierten und geplanten Wohnmobiletour gibt es viele Dinge zu sehen und zu schnuppern. Ein besonders attraktives Tourziel sind daher die bayrischen Alpen. Vom Bodensee aus führt die Deutsche Alpenstraße über den Pfaffenwinkel bis in den Nationalpark Berchtesgaden. Immer wieder tauchen urige Orte und klare Bergseen, in denen man teilweise campen darf, auf. Zudem wartet hinter jeder Kurve ein neues Highlight, welches sich als ein schönes Fotomotive gibt.

2. Rundreise durch den Harz: 200 km voller Natur

Bei den schönsten Wohnmobil Touren Deutschlands darf eine Rundreise durch den Harz nicht fehlen. Auf der Strecke von und nach Goslar fährt man 150 bis 200 km einmal um den Brocken. Geübte Wanderer kommen zu Fuß nach oben, für alle anderen gibt es die Brockenbahn von Drei Annen Hohne, welche zum Gipfel fährt.

Der Harz ist das ganze Jahr über ein tolles Reiseziel. Besonders spannend geht es hier zur Walpurgisnacht im Frühjahr zu. Dann wird der Brocken ein beliebtes Ziel für Hexen und Teufel.

3. Wohnmobil-Tour durch das Moseltal: Weinberge und Märchenburgen

Es gibt Reiseziele, welche mit dem Wohnmobil besonders schön zu erkunden sind und uns gedanklich nach Italien reisen lassen. In Deutschland gehört für Camper das Moseltal bei Koblenz dazu, welches nicht nur mit märchenhaften Sehenswürdigkeiten wie  der Burg Eltz aufwartet, sondern auch mit mediterranem Feelings: Wenn die Tagesgäste in den Abendstunden in das eigene Hotel einkehren, kann man es sich mit einem Gläschen Moselwein auf dem Campingplatz, mit dem blickt auf eine der vielen geschichtsträchtigen Burgen oder auf die Weinberge, gemütlich machen und den Abend genießen. Mit einem Abstecher zum Rhein, und die dortigen heimelige Campingplätze, kann man diese Tour beenden.

4. Norddeutschland mit dem Wohnmobil: zwischen Nord- und Ostsee

Wellenrauschen, Wattwandern, Wohnmobil: Der Norden Deutschlands ist definitiv eines der vielseitigsten und sympathischsten Reiseziele in Deutschland. Auf den gut ausgebauten Campingplätzen wird man stets mit einem freundlichen ,,Moin“ begrüßt und urgemütliche Stellplätze in Strandnähe sind auch keine Seltenheit.

Tipps für die Fahrt – das erste Mal mit Wohnmobil

  1. Vor der Fahrt durch einen Tunnel oder der Fahrt in ein Parkhaus muss die Durchfahrthöhe unbedingt kontrolliert werden. Diese wird meist ausgeschrieben.
  2. Bei der Abmachung eines „Mietvertrages“ sollten alle Informationen genau durchgelesen werden. Auch die AGBs sollten einbezogen werden.
  3. Bei gemieteten Fahrzeugen empfiehlt es sich eher vorsichtig als schnell zu fahren. Besonders in den Kurven sollte man langsam fahren.
  4. Vor der Fahrt sollten alle Schränke ordentlich geschlossen oder sogar zugesterrt sein.
  5. In Waldgegenden sowie anderen Gegenden empfiehlt es sich den Spritverbrauch im Auge zu behalten. Dabei sollten rechtzeitige Tankstops mit einberechnet werden.
Lade weitere Inhalte ...