Lifestyle

Was unsere Neujahrsvorsätze wirklich über uns aussagen

Von Susan am Mittwoch, 30. Dezember 2015 um 16:23 Uhr
Der Champagner für die Silvester-Party steht schon im Kühlschrank und Vorsätze... puh... haben wir auch eine Menge. Aber was verraten die eigentlich über unsere Persönlichkeit?

Neujahrsvorsätze. Haben wir jedes Jahr. Halten aber immer von Silvester bis maximal Anfang Februar. Egal ob wir mehr Sport machen wollten, oder gesünder essen - nach ein paar Wochen gibt's doch wieder Pizza auf der Couch. Was sagen aber unsere gefassten Vorsätze wirklich über uns aus?

Viel mehr Zeit im Fitness-Studio verbringen

Sport, mindestens drei Mal die Woche - das ist ein beliebter Vorsatz fürs neue Jahr. Bisschen ambitioniert oder? Und dann kommt nach vier Wochen der „Bridget Jones Moment" mit Decke und Eispackung auf dem Sofa. Und was verrät uns der Vorsatz über uns? Wir denken eher kurzfristig, wollen alles auf einmal. Bessere Lösung: Step by Step zum Sportziel. Lieber zwei Mal Yoga die Woche und nicht gleich den XXL-Fitness-Studio-Vertrag abschliessen.

Endlich mehr reisen

2016 noch viel, viel, viel mehr von der Welt sehen. Am liebsten den Rucksack packen und ab nach Australien, Neuseeland, Bali... Was das über Sie aussagt? Naheliegend: Sie sind abenteuerlustig. Aber es zeigt auch, dass Sie sich schnell langweilen. Und Sie sehnen sich nach Veränderung - vielleicht nervt gerade der Job oder der Boyfriend?

Weniger Geld ausgeben und mehr sparen

Am Ende des Monats ist sooo oft nichts mehr auf dem Konto? Das muss sich 2016 ändern! Aber jetzt ist doch auch schon wieder Sale... Und die Acne Studios Jacke ist doch eine so gute Investition und sogar warm für den Winter. Wenn Sie sich jedes Jahr wieder vornehmen, dass sie mehr sparen müssen, dann sagt das auch etwas über Ihre Persönlichkeit. Sie sind leidenschaftlich und impulsiv. Allerdings verlieren Sie dann auch schnell wieder das Interesse. Also vielleicht mal eine Salephase aussetzen...

Endlich die große Liebe finden

Mr. Perfect war immer noch nicht dabei? Na vielleicht ja im neuen Jahr! Vielleicht ist das „Mr. Perfect" aber auch gerade das Problem. Perfektionismus hilft nämlich nicht - oft verlieben wir uns doch auch in die kleinen Macken. Also auch mal mit dem Kollegen einen Drink nehmen, der auf den ersten Blick nicht die ganze Checkliste besteht.

Na, war Ihr Vorsatz dabei?