Lifestyle

Wechseljahre: Das ist das beste Frühstück für Frauen in der Menopause

Von Inga am Freitag, 4. Oktober 2019 um 11:05 Uhr

Mit der richtigen Ernährung können Frauen, die sich gerade den Wechseljahren befinden, ihre Beschwerden sogar lindern und ihren Körper so der Umstellung anpassen. Auf welches Frühstück sie hierfür am besten setzen sollten, haben wir herausgefunden und verraten wir jetzt…

In jedem Alter sollten wir auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, um unseren Körper maximal mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und sicherzustellen, dass es ihm an nichts fehlt. Doch in einer bestimmten Phase – nämlich den Wechseljahren, wenn wir mit einer natürlichen Hormonumstellung zu kämpfen haben – spielt dies für uns Frauen eine besonders wichtige Rolle. Bei den meisten findet die Menopause zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr statt und hat zur Folge, dass die Östrogene verrückt spielen. Doch zum Glück können wir mit der richtigen Ernährung gezielt dagegen steuern und dafür sorgen, dass die Symptome gelindert werden. Welche Lebensmittel daher auf euren Speiseplan gehören, wenn ihr euch gerade in den Wechseljahren befindet, haben wir bereits erläutert. In diesem Fall sind wir aber auf ein spezielles Frühstück, der wohl wichtigsten Mahlzeit des Tages gestoßen, welches euch in dieser Phase rundum versorgt und daher zu eurem morgendlichen Ritual gehören sollte…

DAS ist das perfekte Frühstück für alle Frauen in ihren Wechseljahren

Wir haben ja bereits über so einige Dinge berichtet, die Frauen in ihrer Menopause besonders gut tun, wozu bestimmte Getränke, aber auch gewisse Beauty-Produkte sowie spezielle Kapseln gehören, die Hitzewallungen in den Wechseljahren lindern sollen. Doch das wichtigste, um unseren Körper wieder in die richtige Bahn zu lenken, ist nach wie vor die Ernährung, mithilfe derer wir unseren Körper mit allen wichtigen Mineral- und Nährstoffen versorgen, die er benötigt. Da die wichtigste Mahlzeit, die uns den Tag über Energie schenkt und Kraft gibt, aber immer noch das Frühstück ist, sollten wir gleich am Morgen auf eine gehaltvolle Mahlzeit setzen. Mit den richtigen Lebensmitteln und Zutaten können wir aber auch dafür sorgen, dass wir in Form bleiben, denn eine 50-jährige Frau braucht täglich rund 400 Kalorien weniger als eine 25-Jährige, da mit zunehmendem Alter die Muskelmasse schwindet und die Fettspeicher, insbesondere am Bauch, wachsen. Wichtig ist es daher, an den richtigen Stellen einzusparen und "leere" Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten zu vermeiden, wohingegen Vollwertprodukte den Körper mit vielen unverzichtbaren Nährstoffen versorgen

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Back at it. Morning green smoothie 🌿 @weareladder (link in bio!)

Ein Beitrag geteilt von Cindy Crawford (@cindycrawford) am

Neben Vollwertkost – wie Obst und Vollkornbrot – sollten Frauen auf Omega-3-Fettsäuren setzen, denn sie schützen das Herz und und die Arterien. Diese sind in Fettfisch wie Lachs, Hering und Makrele vorhanden, wer also ein deftiges Frühstück bevorzugt, ist damit bestens versorgt. Für den Erhalt der Muskeln, die ab einem bestimmten Alter Abnehmen, sollten alle Ladies in ihren Wechseljahren zudem auf proteinhaltige Lebensmittel setzen, wie Eier, Quark, Joghurt, Hartkäse, Milch und geräucherter Lachs, pflanzliches Eiweiß steckt zum Beispiel in Sojaprodukten und Hülsenfrüchten. Ebenfalls extrem wichtig im fortschreitenden Alter ist Kalzium gegen den Knochenabbau, denn das fehlende Östrogen führt zu Abbauprozessen in den Knochen. Durch viel Bewegung im Freien, aber auch eine ausreichende Kalziumzufuhr lässt sich dem aber gegensteuern. Viel Kalzium steckt in Hartkäse wie Emmentaler oder Bergkäse, welcher sich auf perfekt zum Frühstück eignet, sowie Naturjoghurt mit ein paar Nüssen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamgoesnuts) am

Um Verdauungsbeschwerden in der Menopause gegenzusteuern, sollten zudem Ballaststoffe in die Ernährung integriert werden, welche in Vollkorngetreide, Nüssen, Samen und Haferflocken vorzufinden sind. Ebenfalls sehr wirksam in dieser Zeit sind Isoflavone, also sekundäre Pflanzenstoffe, welche ähnlich wie Östrogene wirken. Sie sind beispielsweise in Sojaprodukten, aber auch Leinsamen, Hülsenfrüchten, Getreide, Beeren, Kernobst und Salaten vorhanden. Zu guter Letzt kann man dem hormonellen Ungleichgewicht noch mit den richtigen Gewürzen entgegensteuern, wobei sich besonders Zimt und Kurkuma eignen und zudem entzündungshemmend wirken. Ein bisschen davon ins Müsli oder Porridge gemischt schmeckt im Herbst nicht nur besonders lecker, sondern zeigt euch seine Wirkung.

Weitere Infos rund um die richtige Ernährung in den Wechseljahren und wie ihr gezielt Fett verbrennen könnt, findet ihr in dem Buch "Abnehmen in den Wechseljahren: Hormone natürlich regulieren, Stoffwechsel ankurbeln und Bauchfett verbrennen!" von Alina Koch, welches es hier für etwa 10 Euro im Angebot gibt. ✨

Weitere Tipps rund um Ernährung findet ihr hier…

Abnehmen: Das Trend-Getränk Honigwasser lässt die Pfunde richtig Purzeln

Laut Studie: So nimmst du mit dem 90-Minuten-Trick ab – ganz ohne Verzicht