Lifestyle

Wechseljahre: Das sind die ersten Anzeichen

Von Anne-Kristin am Sonntag, 28. Februar 2021 um 19:58 Uhr

Durch die Wechseljahre stellen wir Frauen in zunehmendem Alter einige Veränderungen an unserem Körper fest. Woran wir erkennen, dass wir uns mitten in der Menopause befinden, erfahrt ihr hier.

Ein jugendlicher Teint, faltenfreie Gesichtszüge, volles Haar, feine Poren, straffe Brüste und dellenfreie Beine: Alles Dinge, nach denen wir als Frau oftmals streben und die wir mit den verschiedensten Beauty-Tricks und teuren Pflegeprodukten versuchen, zu erreichen bzw. aufrecht zu erhalten. Gerade im Alter wird das allerdings zunehmend schwerer. Auch wenn wir uns so akzeptieren sollten, wie wir sind, fällt es uns Ladies nicht unbedingt leicht, die Zeichen des Alters zu akzeptieren. Erschwerend kommen mit den Lebens- auch noch die Wechseljahre hinzu. Sie sind verantwortlich für eine Reihe von Veränderungen, die wir an unserem Körper mit der Zeit feststellen. Aber welche Zeichen sind eigentlich entscheidend dafür, dass wir so langsam in die Menopause kommen. Wir wissen, woran ihr erkennen könnt, dass ihr kurz vor den Wechseljahren steht. 😱

Weitere Lifestyle-News:

1. Eure Laune verändert sich plötzlich

Gerade in den ersten Jahren, noch vor der eigentlichen Menopause, kann es bei vielen Frauen immer wieder zu extremen Stimmungsschwankungen kommen. In dieser Phase, der Peri-Menopause, haben viele Frauen mit starken Emotionen, Ängsten und jeder Menge Hochs und Tiefs zu kämpfen. Die Launen reichen von absoluter Antriebslosigkeit bis zur Depression, über Traurigkeit und Anspannung bis hin zu absoluten Höhenflügen. Auch eine ungewohnte Reizbarkeit und Wut kann plötzlich auftreten. Grund dafür sind die Hormonumstellungen, die euer Körper während dieser Zeit durchlebt. 😣

© iStock/gpointstudio

2. Euer Perioden-Zyklus wird unregelmäßig

Ein erstes Anzeichen dafür, dass die Wechseljahre kurz vor der Tür stehen, ist außerdem ein unregelmäßiger Perioden-Zyklus. Gerade in der Peri-Menopause, die vier bis zehn Jahre andauern kann, habt ihr eure Tage zu Beginn noch sehr regelmäßig. Je näher allerdings die finale Periode bzw. die Menopause rückt, umso unregelmäßiger werden die Blutungen, bis sie schließlich ganz aufhören. 🚫

3. Ihr habt einen unregelmäßigen Schlafrhythmus

Auch ein unruhiger Schlaf kann Anzeichen dafür sein, dass die Menopause bald bei euch einsetzt. Schlafstörungen äußern sich dabei nicht nur in Schlaflosigkeit, sondern auch in Schnarchen oder Atem-Störungen. Grund dafür ist das fehlende Gleichgewicht der Hormone Östrogen und Progesteron, das vor allem dann auftritt, wenn ihr noch einen monatlichen Zyklus habt. Das Problem legt sich bei vielen Frauen erst dann, wenn die Menopause tatsächlich eintritt. 😴

© iStock/YakobchukOlena

4. Ihr vergesst leichter Dinge

Auch an einer zunehmenden Vergesslichkeit könnt ihr erkennen, dass die Menopause nicht mehr weit entfernt ist. Dabei reichen die Symptome von Konzentrationsschwäche über ein gemindertes Erinnerungsvermögen bis hin zu Schwierigkeiten beim klaren Denken. Auch hier sind Hormonschwankungen die Ursache. Vor allem das Fehlen von Östrogen verursacht die Vergesslichkeit in den Wechseljahren. Das Hormon steuert das Gehirn und bringt es dazu, Glucose zu verbrennen, um Energie zu gewinnen. Das Gehirn ermüdet während der Hormonumstellung also schneller und muss sich erst an den neuen Haushalt gewöhnen. 🧠

5. Ihr leidet unter Nachtschweiß oder Hitzewallungen

Eines der bekanntesten Symptome für die Wechseljahre sind Schweißausbrüche. Auch in der Peri-Menopause können sie auftreten und ein Indikator dafür sein, dass ihr euch auf die Menopause einstellen müsst. Sie gehen oft mit einem schnellen und unregelmäßigem Herzschlag, einem Druckgefühl im Kopf und Hitzegefühl einher. Grund dafür sind wie bei den anderen Anzeichen hormonelle Unausgeglichenheit und Veränderungen im Östrogen-Level. 🔥

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News, die euch interessieren könnten:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.