Lifestyle

Wechseljahre: Frauen in der Menopause schwören auf diesen Tee im Herbst

Von Marvena.Ratsch am Montag, 18. Oktober 2021 um 12:38 Uhr

Herbst bedeutet gleichzeitig auch Teezeit und wie Frauen in den Wechseljahren beim Trinken des Heißgetränkes gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Ganz einfach: Mit einer ganz bestimmten Sorte!

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

Vielen Frauen graut es vor ihnen, schließlich kommen mit ihnen zahlreiche unangenehme Begleiterscheinungen: Die Rede ist natürlich von den Wechseljahren. Neben den klassischen Hitzewallungen, die gerade während der kalten Jahreszeit besonders tückisch sind und schnell mal zu einer Erkältung führen können, machen sich bei einigen Ladys auch Stimmungsschwankungen, Scheidentrockenheit, Libidoverlust, Haarausfall oder Gelenkschmerzen bemerkbar. Es gibt auf jeden Fall Schöneres, als sich mit diesen lästigen Symptomen herumschlagen zu müssen, die sich allesamt auf den absinkenden Östrogengehalt zurückführen lassen. Doch während der kalten Monate könnt ihr auf ganz gemütliche Weise diese lästigen Nebenwirkungen der Hormonschwankungen lindern. Wie? Mit einem ganz bestimmten Tee, der das Menopausen-Durcheinander im Körper ein wenig reguliert.

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Diese Teesorte sollten Frauen in der Menopause aktuell trinken

Gerade während der kalten und ungemütlichen Wochen im Herbst ist Tee ein idealer Begleiter, um sich von innen heraus zu wärmen. Doch eine bestimmte Sorte kann für Frauen in der Menopause deutlich mehr tun. Die Rede ist von Rotklee-Tee wie der Sorte von Bad Heilbrunner, die ihr über Amazon für ca. 18 Euro kaufen könnt. Diese Kräutervariante, welche mit etwas Manuka-Honig (ca. 30 Euro) gesüßt werden kann, enthält zahlreichen Inhaltsstoffe, von denen gerade Frauen in den Wechseljahren profitieren können. Neben Proteinen, Vitamin B und C, ätherischen Ölen, Kalzium, Magnesium, Kalium sowie Cumarin vor allem von den sogenannten Phytoöstrogenen, sekundären Pflanzenstoffen, die in ihrem chemischen Aufbau dem körpereigenen Östrogen sehr stark ähneln. Diese können demnach dem niedrigen Östrogengehalt entgegenwirken und somit den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen, sodass Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Co. gemindert werden oder sogar gänzlich ausbleiben können. Unser Fazit: Im Herbst ein warmes Getränk, welches die Menopause erleichtert – das nennen wir Win-win!


©Foto von Valeria Boltneva von Pexels

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen