Weihnachtsstress: Die besten Anti-Stress-Tipps

Weihnachtsstress: Die besten Anti-Stress-Tipps

Die Weihnachtszeit ist nicht immer nur entspannt Glühwein trinken und Plätzchen backen... Mit diesen Tipps bewältigt ihr den Stress der Festtage…

Weihnachten ist per Definition die schönste Zeit des Jahres: Festliches Schlemmen und Feiern im Kreise der Familie – klingt wie ein Traum, oder? Doch wie wir in den letzten Jahren feststellen mussten, kann der Christmas-Dream schnell zum weihnachtlichen Albtraum werden. Denn das Jonglieren von Geschenke kaufen, Plätzchen backen und dem Treffen mit Familie und Arbeitskollegen kann schnell zu viel werden. Dazu kommen die Menschenmassen und der Stress um das Weihnachtsessen und schon muss man kein Grinch sein, um sich vor den festlichen Tagen zu fürchten. Das wichtigste vorweg: Dass sich etwas Angst und Stress in die Festtagsstimmung einschleicht, ist völlig normal. Allerdings gibt es einige kleine Tipps und Tricks, die dabei helfen, den Weihnachtsstress mit Ruhe und Gelassenheit zu umgehen… 🎄

1. Erwartungen senken

In wenigen Tagen ist Weihnachten – viel Zeit für großes Planen und Organisieren lässt das leider nicht offen. Doch wenn wir mal ganz ehrlich sind, entsteht unser Stress häufig aus unseren eigenen zu großen Erwartungen. Anti-Stress-Tipp Nummer 1: Senkt eure Erwartungen. An Weihnachten geht es doch schließlich darum, Spaß zu haben und das Zusammensein zu genießen – weniger darum, bei der Ausführung des Weihnachtsfestes alles bis auf die letzte Kugel am Baum perfekt auszurichten. Daher: Gestaltet das Fest so, wie ihr es für richtig haltet und lasst euch nicht zu sehr von den vermeintlich makellosen Influencer-Fotos auf Instagram beeinflussen.

2. Handy aus!

Das Handy ist nicht nur im Alltag ein großer Stressfaktor – auch an Weihnachten kann das ständige Piepen schnell zum nervigen Dauerbegleiter werden. Unser Tipp: Handy aus! Kein Whatsapp & Co. für ein paar Stunden hilft nicht nur dabei, den Stresspegel um einige Stufen zu senken, sondern gibt euch außerdem mehr Freiheit, im Hier und Jetzt zu leben. Und eure Liebsten werden sich freuen, dass ihr mehr Zeit und Aufmerksamkeit für sie habt!

3. Aufgaben verteilen

Klar, vom Geschenke kaufen bis hin zum Weihnachtsessen kochen würden wir am liebsten alles selber erledigen. Doch wie so vieles im Leben ist auch das Weihnachtfest eine Team-Angelegenheit. Bevor die To-Do-Liste also immer länger wird, verteilen wir unsere Aufgaben einfach an Mitglieder der Familie und dem Freundeskreis. Schließlich kann in der Weihnachtszeit jeder mal mit anpacken!

4. Plätzchen backen

Man glaubt es kaum, doch sobald wir die Schürze umbinden und die Weihnachtsmusik unsere vier Wände in eine festliche Oase verwandelt, ist der ganze Stress so gut wie weggeblasen. Kein Wunder, denn was gibt es Schöneres, als den Duft von frischen Zimtsternen und Vanillekipferln frisch aus dem Ofen? Übrigens: Das Glückshormon Dopamin wird durch süße Plätzchen vermehrt ausgeschüttet – wer also unter Weihnachtsstress leidet, darf sich ruhig den einen oder anderen Weihnachtskeks gönnen. Auf die Plätzchen, fertig, los!

©Pexels/Nicole Michalou

5. Zeit alleine verbringen

Der ganze Trubel der Vorweihnachtszeit kann einen ganz schön zu schaffen machen. Die beste Medizin dagegen: Ein gemütlicher Filmabend in den eigenen vier Wänden – die schönsten Weihnachtsklassiker haben wir übrigens hier für euch zusammengestellt. Dazu eine Tasse Glühwein (oder zwei) und ein paar leckere Kekse und schon ist die Weihnachtsstimmung komplett.

Lade weitere Inhalte ...