Lifestyle

Zahngesundheit: DIESE gesunden Lebensmittel können euren Zähnen schaden

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 23. April 2019 um 17:09 Uhr

Zu einem strahlenden Lächeln gehören gepflegte Zähne und wir verraten euch, welche eigentlich gesunden Lebensmittel eurer Zahngesundheit schaden können...

Wenn man etwas von gesunden Lebensmitteln hört, denkt man eher daran, dass sie dabei helfen das Gewicht zu reduzieren, energiegeladener in den Tag zu starten oder dem Teint einen strahlenden Glow zu schenken. Doch dass sie auch schädliche Auswirkungen auf den Körper haben können, da wird häufig nicht dran gedacht. Es gibt allerdings einen Bereich im Körper, die Rede ist von den Zähnen, der sehr empfindlich auf einige Inhaltsstoffe in gesunden Lebensmitteln reagiert. Die Folgen davon können ein erhöhtes Schmerzempfinden, Verfärbungen und sogar Karies sein und euer Lächeln wirkt nicht mehr so strahlend, wie es eigentlich sollte. 

1. Zitrusfrüchte

Wenn es um die Zahngesundheit geht, können Zitrusfrüchte eine Menge Schaden anrichten. Der hohe Fruchtsäuregehalt in Zitronen, Limetten und Co. greift nämlich den Zahnschmelz an und dies führt wiederum zu schmerzempfindlichen Zähnen, welche sich unter anderem mit stechenden Schmerzen beim Verzehr von sehr heißen und kalten Speisen bemerkbar machen. Das soll allerdings nicht heißen, dass ihr ab sofort auf die sauren Früchte verzichten sollt, doch auf jeden Fall solltet ihr darauf achten sie in Maßen zu genießen und nach jedem Verzehr ein Glas Wasser zu trinken, um den Säurehaushalt im Mund zu neutralisieren.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Anna Wierzbinska (@anna_banana_co) am

2. Getrocknete Früchte

Getrocknete Früchte bringen einige positive Effekte, wie das Ankurbeln der Darmaktivität, mit sich, doch die klebrige Textur und der hohe Zuckeranteil des fruchtigen Snacks tun den Zähnen überhaupt nicht gut. Rosinen, Aprikosen und Co. können sich nämlich in den Zahnzwischenräumen ablagern und zu unangenehmen Mundgeruch, unschönen Ablagerungen und sogar zu Karies führen. 

3. Mandeln

Mandeln sind ein idealer Snack am Abend, um Chips, Schokolade und Co. fernzubleiben, doch so gesund der leckere Snack auch ist, er beansprucht die Zähne sehr stark. Da die Kerne ziemlich hart sind, kann der Verzehr (zumindest, wenn ihr eine Mandel ganz unglücklich erwischt) zu Rissen oder auch Absplitterungen an den Zähnen führen. Allerdings könnt ihr dieses Problem ganz easy umgehen, indem ihr einfach zu den Nüssen in Form von Splittern greift.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Greencajg (@greencajg.hr) am

4. Äpfel

Auch wenn Äpfel nicht so sauer sind, wie Zitrusfrüchte, weisen sie ebenfalls einen sehr hohen Säureanteil auf und können zuerst den Zahnschmelz und schließlich auch einen Teil der Zahnsubstanz angreifen, wodurch euer Gebiss deutlich empfindlicher wird und sehr viel anfälliger für Karies ist. Verschlimmert wird dieser Effekt, wenn ihr kurz nach dem Verzehr eines Apfels eure Zähne putzt, da die Borsten der Bürste die bereits angegriffene Zahnoberfläche abtragen können.

5. Spinat

Wenn man Spinat hört, dann kommt einem wohl nicht der Gedanke, dass das Gemüse in irgendeiner Form ungesund sein könnte. Während es dabei hilft die Muskeln aufzubauen, wirkt es im Mundraum allerdings in die entgegengesetzte Richtung. In dem grünen Blattgemüse findet sich eine Menge Oxalsäure und diese entzieht dem Zahn wichtiges Kalzium, sodass sich die Zähne nach dem Verzehr ein wenig stumpf anfühlen. Wer sein Gebiss schützen möchte, sollte Spinat daher nur in Kombination mit kalziumhaltigen Produkten, wie Sahne oder Quark, verspeisen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Katie Healthy Seasonal Recipes (@healthyseasonal) am

Diese weiteren Lifestyle-News solltet ihr nicht verpassen:

Zucker: Diese 5 Alternativen haben deutlich weniger Kalorien

Heuschnupfen: Diese 7 Lebensmittel helfen wirklich dagegen