Lifestyle

Zimt-Diät: So hilft uns das Gewürz beim Abnehmen

Von Inga am Mittwoch, 10. April 2019 um 14:53 Uhr

Für alle, die bis zum Sommer noch ein paar Kilos loswerden wollen, sollte ab sofort Zimt auf dem Speiseplan stehen. Warum, verraten wir euch hier…

Normalerweise kennen wir Zimt als klassisches Weihnachtsgewürz, das im Winter nicht in unserem Dessert oder Chai Latte fehlen darf. Doch auch in den warmen Monaten kann das leckere Gewürz nicht nur richtig gut schmecken, sondern dient auch als Heilpflanze, die zahlreiche positive Eigenschaften für unseren Körper mitbringt. Denn das Wunderpulver hilft uns dabei Kalorien zu verbrennen, kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt sogar dafür, dass wir schneller satt sind. Wie genau euch Zimt beim Abnehmen verhelfen kann, wie ihr es am besten in eure Ernährung integriert und alles, was ihr über das Gewürz wissen müsst, haben wir für euch recherchiert und verraten wir euch hier…

Anti-Fett-Gewürz Zimt: Deshalb gehört es ab sofort auf unseren Speiseplan 😍

Als eines der ältesten Gewürze der Welt gehört Zimt heute zu unseren absoluten Favoriten, wenn es um das Würzen unserer Mahlzeiten geht und darf daher in unserer Küche schon längst nicht mehr fehlen. Doch neben seinem super leckeren Geschmack bringt Zimt, welches aus der Rinde des Zimtbaumes gewonnen wird, der zu den Lorbeergewächsen gehört, noch eine Reihe anderer toller Effekte mit sich – und soll uns sogar auf dem Weg zu unserer Traumfigur unterstützen! Durch enthaltene sekundäre Pflanzenstoffe kann Zimt nämlich dabei helfen, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten und somit die Fettverbrennung zu steigern. Doch das ist noch nicht alles: Das Gewürz enthält zudem Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung fördern. Darüber hinaus kann es die Wärmeproduktion des Körpers anregen und somit den Kalorienverbrauch erhöhen. 

Während die Entleerung des Magens durch den Verzehr verlangsamt wird, wodurch das Sättigungsgefühl länger anhält, wird die Fettverbrennung wiederum beschleunigt – somit sinkt auch das Risiko von Heißhungerattacken! Zudem wirken die in der Rinde enthaltenen ätherischen Öle entzündungshemmend und entspannend auf die Darmmuskulatur. Dabei eignen sich nicht alle Zimtsorten gleich gut als Diät, denn in Deutschland sind zwei Arten besonders von Bedeutung: Cassia und Ceylon! Während Cassia-Zimt kräftiger und schärfer schmeckt, deutlich mehr vom schädlichen Cumarin enthält und als qualitativ minderwertigere und günstigere Sorte bekannt ist, empfiehlt sich bei regelmäßigem Zimtkonsum der hochwertigere Ceylon-Zimt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Zuckerzimtundliebe (@zuckerzimtundliebe) am

Übrigens eignet sich das aromatische Pulver nicht nur zum Abnehmen – es enthält auch eine hohe Anzahl an Antioxidantien, die oxidativen Stress verhindern, und ist eine ausgezeichnete Quelle von Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Mangan, Eisen und Magnesium. Für die ideale Fatburner-Wirkung solltet ihr täglich mindestens ein Gramm Zimt zu euch nehmen, was einem halben Teelöffel entspricht. In welcher Form ihr das Gewürz zubereitet, ist dabei euch überlassen. So eignet sich Zimt hervorragend, um etwas Würze in unser morgendliches Müsli oder Porridge zu bringen, aber auch in Kaffee oder Chai Tee können wir darauf nicht mehr verzichten. Ebenfalls könnt ihr euer Wasser mit Honig und Zimt mischen und habt damit ein super Getränk, um eure Verdauung zu unterstützen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Auch in einem leckeren Gemüse-Curry, Kuchen oder Bananenbrot kann etwas Zimt nicht schaden – probiert euch hier gerne etwas aus und findet selbst heraus, was euch am besten schmeckt. 🙏

Diese weiteren Ernährungstipps dürften euch interessieren:

Stillstand beim Abnehmen: So überwindet ihr den Plateau-Effekt

Abnehmen im Schlaf: Mit diesen 7 Tricks klappt's!