Fashion

London Fashion Week: Das sind die Highlights der ersten beiden Tage

Von Vera am Samstag, 17. September 2016 um 23:19 Uhr

Kaum ist die Fashion Week in New York zu Ende gegangen, zieht der Fashion-Zirkus schon in die nächste Metropole weiter. Angekommen in London zeigten bereits die ersten Shows: Die britische Fashion-Szene treibt es mal wieder ganz schön bunt!

In der Front Row der bunten 80ies-Raver Party von Ashley Williams: Pixie Geldorf und Alexa Chung Das Londonder Label Shrimps präsentierte neben seinen Fake Fur Klassikern zauberhaften Layerings und Anklängen an friesische Trachten. Die Models posierten neben Muschel-Installationen. Gareth Pugh setzt wie immer auf Extavaganz Romantisch modern: Das Finale bei Emilia Wickstead Mit zarter Spitze in Patch-Optik entführt uns Simone Rocha in einen lauen Sommerwald

  Ebenfalls bei Simone Rocha: Reinweiße Spitze und starke Krägen

  Schnitte aus den 80er-Jahren feiern auch bei Simone Roche ein Comeback – hier kombiniert mit einer romantischen Flamenco-Ästhetik Hailey Baldwin führte das Glam-Squad von Designer Julian Macdonald an What a look! Karo, Schlag und Carmenblusen bleiben laut House of Holland uns auch nächsten Sommer erhalten Backstage bei House of Holland Kritische Blicke bei Alexa Chung und Pixie Geldorf in der Front Row bei House of Holland Neue Proportionen bei J.W. Anderson

Zum Auftakt der Fashion Week in der britischen Hauptstadt lud Premierministerin Theresa May höchstpersönlich zu einer privaten Party in der Downing Street am Donnerstagabend. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt der Mode – der in diesem Jahr ebenfalls stark unter dem Eindruck des Brexit-Votus steht – zeigten sich die Entwürfe der ersten beiden Tage im luftig frischen Sommerlook. Grelle Farben, 80iger-Schnitte, Printshirts, viel Netz und Spitze dominieren das Bild der Kollektionen von Designern wie Simone Rocha, House of Holland oder Emilia Wickstead. Das Schuhwerk beim Londoner Label Shrimps: Chucks!