Blogs

Louis Vuitton liebt ihn schon: Chris Ofili

Von GRAZIA am Mittwoch, 31. März 2010 um 19:20 Uhr

Bei einem Ausflug durchs regnerische London haben wir letzte Woche ihn entdeckt: Chris Ofili.

Chris ist ein britischer Maler und Bildhauer mit nigerianischer Abstammung, der seit 2005 auf Trinidad lebt und arbeitet. 1998 gewann das Ausnahmetalent im Alter von 30 Jahren den begehrten, britischen Turner Prize und nur noch bis zum 16. Mai kann man seine Werke im Tate Britain bestaunen.

Etwas provokant und doch so farbenfroh sind die ausgestellten 45 Exemplare Ofilis. Besonders bemerkenswert ist jedoch sein pointilistischer Pinselduktus. Sogar das Luxus-Label Louis Vuitton hat sich bereits in den Künstler verliebt. Das Modehaus sponsert Chris Ofili nicht nur: Für die ein oder andere Tasche scheint sich Marc Jacobs, zumindest farblich, bei Ofili inspiriert zu haben.

Nach der Ausstellung hatten wir jedenfalls eine Menge Gesprächsstoff und die Sonne hat auch wieder geschienen. Großartig und noch ein Grund mehr, eine Reise nach London anzutreten!

Im vorab lohnt sich ein Besuch auf der Seite des Tate Britains. Dort kann man in einem knapp 15-minütigen Film Chris Ofili bei seiner Arbeit beobachten: www.tate.org.uk

Themen
Chris Ofili,
Tate Britain,