Hot Stories

#NotBecky – Katy Perry und Rita Ora tragen Namensschilder nach Met Gala

Von Martyna am Mittwoch, 4. Mai 2016 um 14:48 Uhr

Was war da denn los? Eigentlich geht es bei der Met Gala doch um die Kreationen der Designer und nicht um Gerüchte und Gossip. Dieses Jahr waren es aber die Stars selbst, die das Fashion-Event als Plattform für indirekte Statements nutzten. Alles drehte sich, dank Rita Ora und Katy Perry, mal wieder um die arme „Becky“…

Selbst eine Gala ist den Promis nicht zu fein, als dass sie dort nicht ihre privaten Anliegen, wenigstens durch die Blume, ansprechen würden… So zeigte Kate Upton ganz stolz ihren Verlobungsring auf dem Roten Teppich. Um bei der Promi-Dichte nicht in Vergessenheit zu geraten, nutzten Katy Perry und Pop-Röhre Rita Ora die Chance der Stunde und zeigten allen bei der Aftershow-Party der Met Gala endgültig, dass sie nicht Becky with the good hair sind. Beide Damen wählten einen „Not Becky"-Pin als Accessoire mit großer Message: Ich hatte keine Affäre mit Jay-Z!

Losgetreten hat die Gerüchte um die angeblichen Seitensprünge von Blue Ivys Dad ja  Beyoncé selbst. Auf ihrem „Lemonade" Album häufen sich Textzeilen mit Affären-Andeutungen. „He better call Becky with the good hair“ war eine der deutlicheren. Nachdem Designerin Rachel Roy sich bereits mit einigen doppeldeutigen Tweets zum Thema „Jay-Z-Affäre" geäußert hatte, räumen nun die zwei weiteren Top-Becky-Anwärterinnen, Katy Perry und Roc Nation Mitglied Rita Ora, mit den Gerüchten um eine Liebelei mit dem Rap-Mogul auf. 

Für Beyoncé ist „Becky“ Geschichte

Und was sagt die Hauptfigur des Beckygates zu den Unschuldsbeteuerungen ihrer Kolleginnen? Ach, Queen Bee ist schon over it und tut lieber das, was auf der Einladung stand: Party machen! Wahrscheinlich ist das auch besser so und es kann endlich mal Gras über die arme Becky wachsen... 

Wahrscheinlich werden wir niemals herausfinden wer Becky ist und wenn ja, wie viele  – außer jemand kommt mit „I am Becky“-Pin zur nächsten Promi-Sause…