Blogs

Pro & Kontra: Die Pille danach ohne Rezept

Von GRAZIA am Mittwoch, 30. Mai 2012 um 12:46 Uhr

Die Pille danach bald ohne Rezept? Das wünschen sich 68 Prozent der Frauen laut einer neuen Umfrage. Das regte unsere Redaktion zu Diskussionen an – Sie auch? Dann stimmen Sie mit ab!

Auch, wenn es uns selbst noch nicht passiert sein sollte, mindestens eine Freundin, die die Pille danach schon einmal nehmen musste, haben wir bestimmt.

Deshalb kennen wir die Sorgen, die man vor einem ungewollten Kind hat. Der Marathon, der einer Frau nach einem geplatzten Kondom, einer vergessenen Pille oder einer leichtsinnigen Nacht bevorsteht, wirkt auch nicht gerade beruhigend:

Zuerst muss ein Termin beim Arzt ausgemacht werden, dem müssen wir dann erklären, was genau passiert ist und erhalten dann erst das Rezept für das gewünschte Medikament.

Ein anstrengender Weg und, wenn es nach 68 Prozent der Frauen geht, zu anstrengend. Laut einer aktuellen Umfrage wünschen sie sich, dass es die Pille danach ohne Rezept geben soll, so, wie bereits in 21 anderen europäischen Ländern.

Das wäre sicherlich einfacher – aber auch eine gute Idee? Würden manche Frauen und Mädchen vielleicht automatisch nachlässiger verhüten, wenn sie wüssten, dass die Pille danach so einfach erhältlich ist?

Und sich somit auch Risiken wie Aids, gegen die auch die Pille danach machtlos ist, leichtfertiger aussetzen?

Was meinen Sie? Sind Sie für oder gegen einen rezeptfreien Verkauf? Stimmen Sie ab!

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!