Blogs

Sind Bücher bald Geschichte?

Von GRAZIA am Mittwoch, 14. Dezember 2011 um 16:20 Uhr

In den USA hat der Onlineshop Amazon zum ersten Mal mehr E-Books als herkömmliche Bücher verkauft. Aber auch hierzulande geht der Trend zum elektronischen Lesen. Schöne neue Seite – oder traurige Entwicklung? Stimmen Sie mit ab und schreiben Sie auf unserer Facebook-Seite einen Kommentar!

Heißt es bald Abschied nehmen vom Bücherregal? Immer mehr Menschen laden sich Bücher im Netz runter, anstelle sich ein Buch zu kaufen. Ein elektronischer Trend, der zwar viel Papier spart, aber der auch das schöne Gefühl, ein Buch aufzuschlagen und den Blick vorher übers Cover gleiten zu lassen, vermissen lässt.

Keine raschelnden Seiten, sondern ein kalter Klick. Für Buchliebhaber eine entsetzliche Vorstellung. Einem Buch sollte man ansehen, dass es geliebt und benutzt wird. Die Vorstellung, mit einem kühlen dünnen, stets makellosen und unpersönlichen iPad oder Kindle auf dem Sofa zu lümmeln, macht die Lektüre für sie charakterlos.

Für die E-Buch-Leser, die ihre Bücher auf dem Bildschirm lesen, genießen hingegen das einfache Leseabenteuer. Kein schwerer Wälzer in ihrer Hand oder im Reisegepäck, Lieblingssätze lassen sich einfach markieren.

Finden Sie es schade, dass immer weniger Menschen noch zu echten Büchern greifen oder sind sie ein E-Book-Fan? Stimmen Sie mit ab und schreiben Sie auf unserer Facebook-Seite einen Kommentar!

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!