Corona Deutschland: Alarmierende Warnung

Corona Deutschland: Alarmierende Warnung

Die vierte Corona-Welle in Deutschland macht sich mit immer mehr mit steigenden Fallzahlen bemerkbar. Nun sprachen Mediziner eine alarmierende Warnung aus.

Das Coronavirus hält uns auch in diesem Herbst und Winter weiterhin in Schach. Seit rund drei Wochen steigen die Fallzahlen in Deutschland nämlich rapide an und die 7-Tage-Inzidenz erreichte am heutigen Montagmorgen sogar einen neuen Höchstwert. Wie das Robert Koch-Institut auf seinem Dashboard meldete, liegt die bundesweite Inzidenz nun bei 201,1 Fällen pro 100.000 Einwohnern – der bislang höchste Wert, den man seit Beginn der Pandemie nachwies. Und schon am vorherigen Freitag hatte man einen neuen Rekordwert der Neuansteckungen mit Sars-CoV-2 erreicht. Angesichts der rasant steigenden Fallzahlen warnte der wissenschaftliche Leiter des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) Christian Karagiannidis nun eindringlich.

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Mediziner warnt: Zahl der Intensivpatienten könnte sich verdoppeln

Mediziner in Deutschland warnen schon jetzt vor einer baldigen Verdopplung der Corona-Patienten auf den Intensivstationen. Momentan sind es bereits 2500 Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen und damit genauso viele wie im vergangenen Jahr zum gleichen Zeitpunkt, erklärte der Leiter der Divi gegenüber der "Augsburger Allgemeinen". Steigen die Neuinfektionen weiterhin so drastisch an, befürchte er die Verdopplung in den kommenden Wochen. "Bei einer Inzidenz von 300 erwarten wir bundesweit etwa 4500 Covid-Patienten mit großen regionalen Unterschieden", prognostiziert Karagiannidis. Was das bedeuten würde, erklärte der bayrische Gesundheitsminister Klaus Holetschek der Zeitung: "Eine weitere Verdoppelung würde zahlenmäßig weit über den Höchstwerten der vergangenen Wellen liegen und von unserem Gesundheitssystem in Deutschland nicht mehr verkraftet werden." Der Grund dieses Anstiegs hänge dem Politiker zufolge mit der niedrigen Impfquote zusammen. In Bayern seien es 90 Prozent der intensivmedizinischen Patienten, die eine Impfung bislang verwehrt hatten.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...