Ende der Pandemie: Dort gelten keine Maßnahmen mehr

Ende der Pandemie: Dort gelten keine Maßnahmen mehr

Alle sehnen sich nach einem Alltag ohne Einschränkungen und somit einem Ende der Pandemie. Wo bereits jetzt keine Maßnahmen mehr gelten und Normalität einkehrt, erfahrt ihr im Artikel. 

Seit mehr als eineinhalb Jahren bestimmt das Coronavirus mal mehr und mal weniger unseren Alltag – so liegen bereits Zeiten im Lockdown hinter uns, in denen der Einzelhandel, Restaurants sowie Fitnessstudios und Kulturstätten vorübergehend schließen mussten und wir mehr Zeit denn je in den eigenen vier Wänden verbrachten. Zudem gehört das Tragen einer Maske längst dazu und auch an das Abstandhalten hat man sich größtenteils gewöhnt. Nachdem die Inzidenz, welche jeden Morgen vom Robert Koch-Institut aktualisiert wird, im Frühjahr tatsächlich im einstelligen Bereich lag und Hoffnung versprühte, dass ein Ende der Pandemie naht, ging der Trend wieder bergab, was vor allem auf die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus zurückzuführen ist. Ein Land machte es nun allerdings vor und hob weitgehend alle Beschränkungen auf, wie wir euch nun genauer erklären...

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Pandemie-Ende: Norwegen feiert Lockerungen

Im europäischen Vergleich kam Norwegen verhältnismäßig gut durch die Pandemie, was nun dazu führte, dass bestehende Einschränkungen gelockert wurden. Die Ein-Meter-Abstandsregel, sowie die Teilnehmerbeschränkungen bei Veranstaltungen und Zusammenkünften fallen ab sofort weg. Es greift nur noch die Regel, dass sich infizierte Personen in Quarantäne begeben müssen. Die Norwegerinnen und Norweger haben auf diesen Moment gespannt gewartet und schlugen nun – als es endlich soweit war – ordentlich über die Stränge. Die Menschen zogen durch die Straßen, gingen feiern und tummelten sich in Bars, jedoch kippte die Stimmung an einigen Orten. "Es gab viele Ordnungswidrigkeiten, Gewaltausbrüche und Kämpfe", erklärte Rune Hekkelstrand von der Polizei in Oslo. Es kam zu Massenschlägereien und einige Personen wurden sogar aufgrund von Waffenbesitzes festgenommen – weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Wir hoffen sehr, dass es nicht zu weiteren Ausschreitungen kommen wird und halten euch auf dem Laufenden...

© Pexels / von Anna Shvets

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...