Grammys 2021: DAS gab es noch nie!

Grammys 2021: DAS gab es noch nie!

Am vergangenen Sonntagabend feierten die Musik-Stars dieser Welt die 63. Verleihung der Grammy Awards. Wir lassen das Event noch einmal Revue passieren und teilen mit euch die schönsten Looks sowie eine Aufzählung der glücklichen Gewinner!

Hier spielt die Musik! Nachdem vor zwei Wochen bei den diesjährigen Golden Globes die bedeutendsten Persönlichkeiten aus der Film- und Fernsehbranche für ihre Leistungen gekürt wurden, standen am vergangenen Sonntagabend die Sänger und Sängerinnen unserer Zeit im Fokus des Geschehens. Und so viel können wir verraten: Die Grammys 2021 waren komplett anders als die 62 Verleihungen zuvor. Das Event durfte nicht wie gewohnt Ende Januar stattfinden, sondern wurde aufgrund der Pandemie zwei Monate nach hinten verschoben. Zwar durften einige Stars vor Ort ihre Preise entgegennehmen, doch als einzigartige Outdoor-Veranstaltung vor dem Staples Center in Los Angeles wird dieser Abend noch lange in Erinnerung bleiben. Vor allem zur Freude der nominierten Ladys, denn vor allem die weiblichen Artists durften sich wortwörtlich Siegerinnen des Abends nennen, wobei Ikone Beyoncé sogar einen Weltrekord gebrochen hat! Wir haben alle Highlights für euch zusammengefasst…

Das könnte euch außerdem interessieren:

Diese Stars verzauberten mit den schönsten Looks

Während wir uns in der jetzigen Situation sogar zum Einkaufen richtig aufbrezeln, hatten die Stars wirklich guten Grund, sich am vergangenen Abend in Schale zu werfen. Bei der Vielfalt an tollen Looks der diesjährigen Grammy-Verleihung können wir uns nicht entscheiden, wer für den atemberaubendsten Auftritt sorgte. Im Sinn blieben uns vor allem diejenigen Ladys, die in der wichtigen Kategorie "beste neue Künstler des Jahres" nominiert waren, wobei Rapperin Megan Thee Stallion in einem Dolce & Gabbana–Traum von Orange über den roten Teppich schwebte, welcher mit hohem Beinschlitz und langer Schleppe alle Blicke auf sich zog. Auch Newcomerin Ingrid Address strahlte vor Eleganz in einem weißen Kostüm von Armani Privé – beide Sängerinnen rundeten ihre glamourösen Looks mit funkelnden Diamanten ab. Die Herren des Abends standen ihren weiblichen Kolleginnen in Sachen Mode nichts nach, im Gegenteil: Harry Styles verkörperte mit seinem Outfit – wie wir ihn kennen und lieben – pure Androgynie und kombinierte zu Cordhose und Blazer von Gucci eine violette Federboa.

Das sind die Gewinner der Grammys 2021

Ob die Oscars, die Golden Globes oder die Grammys, – die wichtigsten Preisverleihungen des Show-Biz leben von den atemberaubenden Looks der Stars, doch umso aufregender ist, wer letztlich die begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen darf. Die diesjährigen Grammys standen ganz im Namen der Power-Frauen, denn die haben am 14. März in den wichtigsten Kategorien ordentlich abgeräumt. Ganze vorne mit dabei ist Newcomerin Megan The Stallion, die zur besten Künstlerin des Jahres auserkoren wurde und zusammen mit Legende Beyoncé zwei weitere Auszeichnungen zum besten Rap-Song und der besten Rap-Performance dank ihres gemeinsamen Songs "Savage" abstauben konnten. Und damit wäre auch schon die Rekord-Brecherin des Abends genannt: Beyoncé war unglaubliche neunmal nominiert und konnte vier Titel davon für sich beanspruchen und ist nun mit insgesamt 28 gewonnenen Grammys die weibliche Künstlerin mit den meisten Prämien dieser Art. Weitere Frauen haben einen bedeutenden Abend hinter sich: Taylor Swift und Dua Lipa wurden beide für ihre herausragenden Alben ausgezeichnet und Wunderkind Billie Eilish spielt weiterhin ganz oben in der Musik-Liga mit und lieferte uns mit "Everything I Wanted" die Single des Jahres. Schließlich können wir sagen, die diesjährigen Grammys entsprachen auch allem, was wir uns gewünscht haben!

Alle Grammy-Gewinner im Überblick:

Album des Jahres: Taylor Swift ("Folklore")

Song des Jahres: H.E.R. ("I Can‘t Breathe")

Single des Jahres: Billie Eilish ("Everything I Wanted")

Beste neue Künstler: Megan Thee Stallion

Beste Solo Pop-Performance: Harry Styles ("Watermelon Sugar")

Beste Pop Duo-/Gruppen-Performance: Lady Gaga und Ariana Grande ("Rain On Me")

Bestes Pop Vocal-Album: Dua Lipa ("Future Nostalgia")

Bestes Musik-Video: Beyoncé ("Brown Skin Girl")

Bestes R&B-Album: Thundercat ("It Is What It Is")

Bester R&B-Song: Rober Glasper feat. H.E.R. ("Better Than I Imagine")

Beste R&B-Performance: Beyoncé ("Black Parade")

Bestes Rap-Album: Nas ("King‘s Desease")

Bester Rap-Song: Megan Thee Stallion feat. Beyoncé ("Savage")

Beste Rap-Performance: Megan Thee Stallion feat. Beyoncé ("Savage")

Produzent des Jahres: Andrew Wyatt

Bester Song, geschrieben für Visual Media: Billie Eilish ("No Time To Die")

Diese News dürft ihr nicht verpassen:

Lade weitere Inhalte ...