Harry und William: Gefährdet das ihre Versöhnung?

Harry und William: Gefährdet das ihre Versöhnung?

Für die Beerdigung von Prinz Philip ist Harry erstmals zurück nach England geflogen. Die erhoffte Versöhnung mit seinem Bruder William könnte nun allerdings erneut auf Eis liegen.

Für die Beisetzung von Prinz Philip kam Prinz Harry vergangene Woche erstmals nach seinem Umzug in die USA zurück nach Großbritannien. Der Ehemann der Queen war am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben, nachdem es bereits mehrere Wochen immer wieder besorgniserregende Meldungen um seinen Gesundheitszustand gegeben hatte. Nur kurze Zeit nach seinem Tod stand bereits fest, dass Harry nach England kommen würde, um seinem Großvater die letzte Ehre zu erweisen, allerdings ohne Begleitung seiner Frau Meghan. Diese ist mit dem zweiten Kind des royalen Paares schwanger und entschied sich aus gesundheitlichen Gründen dazu, die lange Reise nicht anzutreten. Während seines Aufenthalts in Großbritannien waren aller Welt Augen auf den Umgang zwischen Harry und seinem Bruder William gerichtet. Das Verhältnis der Brüder scheint schon seit Längerem kritisch. Dem voran ging der Umzug von Meghan und Harry nach Amerika. Für neuen Zündstoff und eine Eskalation der Situation sorgte jedoch das skandalöse Interview des royalen Paares mit Oprah Winfrey, bei dem rassistische Vorwürfe gegenüber dem britischen Königshaus laut wurden. 😯

Weitere Hot Stories:

Deshalb könnte eine Versöhnung zwischen Harry und William erneut ausbleiben

Insider spekulierten nun auf eine Versöhnung zwischen den Brüdern während Harrys Aufenthalt in Großbritannien. Das schien auch der Fall zu sein, denn während der Beisetzung von Prinz Philip wirkten Harry und William sehr vertraut. So als hätte es klärende Gespräche zwischen den Prinzen gegeben. Allerdings werden nun erneut Gerüchte laut, dass eine Versöhnung wieder in weite Ferne gerückt sei. Britische Medien berichten, dass es sowohl Aussprachen zwischen der Queen und Harry, als auch zwischen seinem Vater Charles und dem Prinzen gegeben hätte. Überschattet werden die guten Entwicklungen im britischen Königshaus nun allerdings von der Tatsache, dass private Informationen durch Herzogin Meghan und Prinz Harry an US-Medien gelangt sein sollen. Dabei ging es vor allem um einige Telefonate zwischen Meghan und der Queen, die im Vorfeld der Beerdigung stattgefunden haben sollen und über die bereits kurze Zeit später von amerikanischen Zeitungen und Magazinen berichtet wurde. Die Tatsache, dass Harry noch vor dem Geburtstag der Queen wieder in de Flieger stieg, um in den USA einen Termin wahrzunehmen, dürfte auch nicht besonders förderlich für die Erholung des Verhältnisses zwischen Harry und seiner royalen Familie gewesen sein. Wir sind gespannt, wie sich die Lage bei den Royals weiter entwickelt. 🤭

© Getty Images

Diese heißen News solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...