Joko und Klaas: Sie senden dringenden Corona-Appell mit Olaf Scholz

Joko und Klaas: Sie senden dringenden Corona-Appell mit Olaf Scholz

Nach ihrem Sieg in der Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" erhielten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf am vergangenen Mittwoch 15 Minuten Sendezeit zur Prime-Time von ihrem Sender und appellierten mit dem designierten Bundeskanzler an alle bislang noch Ungeimpften.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf gehören schon längst zum besten Unterhaltungsfernsehen in Deutschland dazu und sind vor allem für ihre Sendungen bekannt, in denen sie sich immer wieder den verrücktesten Herausforderungen gegen ihren Arbeitgeber ProSieben stellen. Dass die zwei aber nicht nur humorvoll sind, bewiesen sie bereits vor knapp eineinhalb Jahren mit ihrem 15-minütigen Clip "Männerwelten", der das Problem von Sexismus und sexualisierter Gewalt an Frauen behandelt. Am vergangenen Mittwoch taten die zwei es nun wieder und lenkten die Aufmerksamkeit in "Joko und Klaas 15 Minuten live" auf eine aktuelle und wichtige Thematik: nämlich das Impfen! Für ihren Appell zur besten Sendezeit holten sie sich niemand Geringeren als den designierten Bundeskanzler Olaf Scholz an ihre Seite.

"Joko und Klaas 15 Minuten live": Wichtiger Aufruf zur Impfung

Bereits nach kürzester Zeit trendete der Clip von Joko und Klaas unter dem Hashtag #JKLive auf Twitter, wurde mehrfach kommentiert und geteilt, denn die zwei hatten mit ihrer Idee eines erneuten Appells an die Impfbereitschaft der Menschen einem aktuell heiß diskutiertem Thema nochmals mehr Aufmerksamkeit verliehen. Nachdem zunächst eine 23-jährige junge Frau von ihrer schweren Erkrankung und den Folgen von Long-Covid erzählte sowie ein Oberarzt der Intensivstation der Charité von seinen Erlebnissen berichtete, erschien schließlich der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz auf der leeren Bühne und nahm mit Blick in die Kamera gerichtet auf einem Stuhl Platz. Eindringlich und dennoch ruhig verdeutlichte der SPD-Politiker die Brisanz der derzeitigen Lage: "Neu in dieser vierten Welle ist: Die Linie zwischen denen, die nach einer Covid-Erkrankung einen milden oder einen sehr schweren Verlauf haben, geht nicht mehr zwischen Alten und Jungen, sondern zwischen Geimpften und Ungeimpften. Und dabei muss jeder wissen: Wer sich nicht impfen lässt, gefährdet sich selbst, gefährdet Kinder und alle seine Mitmenschen, die sich aufgrund von Vorkrankungen nicht impfen lassen können."

Olaf Scholz appelliert: Jeder könne und solle sich impfen lassen

Außerdem setzte Scholz in der 15-minütigen Sendung von Joko und Klaas auf ProSieben ein klares Ziel für die kommenden Wochen: "Ich möchte, dass wir bis Weihnachten bis zu 30 Millionen Impfungen in die Oberarme kriegen", und wies darauf hin, jeder könne und solle sich impfen lassen. Angesichts der hohen Zahl von Neuinfektionen, die das Robert Koch-Institut am heutigen Donnerstag mit über 73.000 Fällen meldete, einer steigenden Inzidenz, die sich der 500er-Marke nährt und der noch immer zu geringen Impfquote für ein stabiles Infektionsgeschehen hoffen wir stark, dass der dieser Appell die Menschen zum Impfen bewegt. 🙏🏼

Lade weitere Inhalte ...