Prinz Harry: Der nächste bittere Rückschlag

Prinz Harry: Der nächste bittere Rückschlag

2020 war für Prinz Harrys wohl das turbulenteste Jahr seines Lebens und er musste den einen oder anderen Rückschlag wegstecken. Doch 2021 fängt nicht besser an, denn nun hat er die nächste schlechte Nachricht bekommen…

Für viele war das vergangene Jahr ein schwieriges – vor allem wegen der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus und den daraus folgenden gesundheitlichen sowie wirtschaftlichen Problemen. Neben diesen bereits schon schwierigen Umständen musste Prinz Harry 2020 allerdings noch weitere Rückschläge privater Natur einstecken. Da wäre beispielsweise der Rücktritt aus dem britischen Königshaus im März, welcher wiederum die Kluft zwischen ihm und seinem Bruder William vergrößerte, oder im Sommerdie tragische Fehlgeburt seiner Ehefrau, von der Meghan in einem offenen Brief in der New York Times berichtete. Doch das war noch nicht alles: Zudem wurden aufgrund der Pandemie auch noch die Invictus Games, ein paralympischer Sportwettkampf für kriegsversehrte Soldaten, den der 36-Jährige 2014 startete und der ihm ganz besonders am Herzen liegt, abgesagt beziehungsweise auf den 29. Mai bis 5. Juni 2021 verschoben. Dies war zumindest ein kleiner Lichtblick, der jetzt jedoch erlischt...

Noch mehr Royal News:

Invictus Games erneut abgesagt: Herber Rückschlag für Prinz Harry

Das Jahr könnte für den britischen Royal kaum schlechter beginnen, denn die bereits verschobenen Invictus Games des vergangenen Jahres können auch 2021 nicht stattfinden. Grund dafür ist nach wie vor die Coronapandemie, die es nicht zulässt, dass größere Veranstaltungen sicher stattfinden können. In einem Statement gemeinsam mit seinen Kollegen Mart de Kruif und Sir Keith Mills äußert sich Prinz Harry mit folgenden Worten: "Für so viele Menschen auf der ganzen Welt, einschließlich der Invictus-Community, hat COVID-19 unsere Erwartungen, Hoffnungen und Pläne geändert. Aber unsere unerschütterliche Mission ist an Widerstandsfähigkeit und Gemeinschaft gebunden – und diese Mission wird bis zum Frühjahr 2022 weiter durchscheinen, wenn wir hoffen, alle in Den Haag wieder persönlich zu sehen." Dieser erneute Rückschlag dürfte den Vater eines Sohnes getroffen haben, denn die Invictus Games sind eines seiner wichtigsten Projekte. Allerdings hat der Bruder von Prinz William bereits neue Pläne ins Auge gefasst: "Im Moment planen wir weiterhin Programme, Gelegenheiten, sich in der absehbaren Zukunft sicher zu verbinden, und Möglichkeiten, den Geist von Invictus im kommenden Jahr in Ihre eigenen Gemeinschaften einzubringen. Wir freuen uns darauf, bald mehr zu teilen.Wir sind auf jeden Fall gespannt und drücken Harry die Daumen, dass es für ihn wieder bergauf geht.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...