Prinz Harry: Rührendes Geständnis

Prinz Harry: Rührendes Geständnis

Seit fast zwei Jahren lebt Prinz Harry nicht mehr in seinem Heimatland Großbritannien. Nun machte der Prinz in aller Öffentlichkeit ein rührendes Geständnis.

Prinz Harry ist vor etwa zwei Jahren mit seiner Frau Meghan und dem gemeinsamen Sohn Archie in die USA ausgewandert. Dort ist mittlerweile auch Töchterchen Lilibet zur Welt gekommen. Den Status als Prinz musste er ablegen, weil er sich von seinen königlichen Pflichten losgesagt hat. Seitdem lebt das Paar ein Leben fernab von königlichen Bällen und royalen Anlässen. Der Bruch zum Palast oder „Megxit“, wie er auch genannt wird, war, wie im Nachhinein bekannt wurde, auch Unannehmlichkeiten geschuldet, die Meghan als Ehefrau des Prinzen erfahren musste. Ihr Geld verdienen die Royals mittlerweile auch durch Verträge mit TV-Sendern oder Streaming-Diensten. Es scheint, als habe sich das Leben von Meghan und Harry in Amerika gut eingespielt. Nun machte der Prinz auf der "Salute to Freedom 2021"-Gala in New York, bei der Veteranen und des US-Militärs geehrt werden, ein rührendes Geständnis, das noch immer die starke Verbundenheit zu seiner Familie und dem britischen Königshaus zeigt. ❤️

Weitere Hot Stories:

So emotional wurde Prinz Harry bei seiner Rede

In den USA sind Harry und Meghan hoch angesehen. Die Amerikaner lieben das royale Paar förmlich. Auf der "Salute to Freedom 2021"-Gala in New York sprach Harry nun zu Veteranen des US-Militärs. Der Prinz diente selbst für die britische Armee und war mehrfach in Afghanistan stationiert. Die tiefe Verbundenheit zum Militär war in der Rede, die der Prinz an die Veteranen richtete, deutlich spürbar. Ihn selbst habe die Zeit bei der Armee als Menschen stark geprägt. Harry verriet allerdings noch ein weiteres Detail, welches klar machte, wie sehr er sich seinem Heimatland noch immer verbunden fühlt. Zwar machte er klar, wie wohl er sich in Amerika fühlt und das die Entscheidung, in die USA zu ziehen, die Richtige war, aber er zeigte auch Gefühle gegenüber Großbritannien. Der feierliche Anlass würde ihn an die Ehrfurcht der Briten auch für ihr Militär erinnern. Seine Entscheidung, England als Senior Royal den Rücken zu kehren, hatte auch zur Folge, dass er seine militärischen Titel verlor. Das scheint Harry noch immer zu schmerzen, denn voller Stolz trug er bei der Veranstaltung vier Medaillen und das Kreuz des Royal Victorian Order. 👑

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...