Robert Koch-Institut fordert massive Einschränkungen

Robert Koch-Institut fordert massive Einschränkungen

Corona verbreitet sich derzeitig in einem rasanten Tempo und so hat die Sieben-Tage-Inzidenz am fünften Tag in Folge einen neuen Rekordwert erreicht. Nun fordert das Robert Koch-Institut erneut drastische Maßnahmen.

Während wir im Frühjahr nach Monaten im Lockdown positiv gestimmt waren, dass ein Ende der Pandemie nicht mehr allzu fern ist, hat sich die Lage erneut zugespitzt. Die Sieben-Tage-Inzidenz, welche jeden Morgen vom Robert Koch-Institut aktualisiert wird, liegt am heutigen Freitag bei einem Wert von 263,7 und hat damit den fünften Tag in Folge einen neuen Höchstwert erreicht, wie es aus dem Dashboard des RKI hervorgeht. Vor genau einer Woche hatte der Wert noch bei 37.120 Ansteckungen gelegen, nun sind es ganze 48.640 Corona-Neuinfektionen, was einen erschreckenden Trend darstellt. Zudem wurden binnen 24 Stunden 191 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Obwohl die Impfquote in Deutschland ansteigt, reicht die Anzahl an vollständig geimpften Personen bei Weitem noch nicht aus, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung und um die Zahlen wieder zu senken, zieht das Robert Koch-Institut erneut massive Einschränkungen im Alltag in Betracht.

Hier findet ihr die besten Amazon-Deals des Tages:

Corona: RKI warnt vor Großveranstaltungen

Nach wie vor stuft das Robert Koch-Institut die Coronalage als "sehr besorgniserregend" ein und rät in diesem Zuge "dringend dazu, größere Veranstaltungen möglichst abzusagen oder zu meiden, aber auch alle anderen nicht notwendigen Kontakte zu reduzieren", wie es in dem aktuellen Wochenbericht des Instituts deutlich wird. "Sofern sie nicht gemieden werden können, sollte man unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus vorher einen Test machen und die Corona-Warn-App nutzen", heißt es weiter. Außerdem sollen auch Genesene sowie Geimpfte weiterhin Masken tragen, regelmäßig lüften und Abstand halten sowie sich bei Symptomen umgehend testen lassen. "Die aktuellen Fallzahlen sind schon jetzt höher als alle bisher auf den Höhepunkten der vorangegangenen Erkrankungswellen verzeichneten Werte", so das RKI in seinem Wochenbericht, weshalb Maßnahmen unumgänglich sind.

Liveblog: ++ RKI meldet 48.640 Neuinfektionen ++ https://t.co/7JgwwH40l1 #Coronavirus #Liveblog

— tagesschau (@tagesschau) November 12, 2021

Weitere Hot Stories für euch:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...