Robert Koch-Institut: Schlimme Nachricht

Robert Koch-Institut: Schlimme Nachricht

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland steigen unerbittlich und so meldet das Robert Koch-Institut am heutigen Mittwochmorgen neue Höchstwerte.

Nach einem Sommer, in dem das Infektionsgeschehen vielerorts abschwächte und die Impfkampagne hingegen voranschritt, war die Hoffnung groß, dass die Corona-Pandemie auch in den kalten Herbst-und Wintermonaten unter Kontrolle gebracht werden könnte. Allerdings wird seit den vergangenen Wochen mehr und mehr deutlich, dass sich die Prognosen, die Experten wie SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach oder Corona-Fachmann Thorsten Lehranstellen, nämlich, dass die Fallzahlen explodieren werden, bewahrheiten. Einen weiteren Tag in Folge meldet das Robert Koch-Institut nämlich neue Rekordwerte, die noch längst kein Ende gefunden haben.

Weitere Hot Stories:

Robert Koch-Institut meldet über 52.000 Neuinfektionen

Erneut zeichnen die neuesten Zahlen, die das Robert Koch-Institut auf seinem Dashboard verkündete, ein erschreckendes Bild. Insgesamt 52.826 positive Tests übermittelten die Gesundheitsämter nämlich an das RKI. Außerdem steigt die 7-Tage-Inzidenz erneut auf einen Höchststand von 319,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Auch die Zahl der Intensivpatienten nimmt weiter zu und klettert nach Angaben des Instituts von 4,65 am Montag auf 4,86 am Dienstag. Wie das "Handelsblatt" aus einem vertraulichen Lagebericht des Corona-Krisentabs des Bundesinnenministeriums und des Bundesgesundheitsministeriums berichtete, gehe die Regierung davon aus, dass in den kommenden Wochen weit höhere Zahlen von Corona-Intensivpatienten erreicht werden. Bis Dezember könne sich die Auslastung im Bundesland Thüringen, in dem man Engpässe stark befürchte, mehr als verdreifachen, heißt es in dem Papier. Über weitere Entwicklungen halten wir euch auf dem Laufenden!

© Unsplash/Mufid Majnun

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

Lade weitere Inhalte ...