Sarah Jessica Parker: Sie ist "untröstlich" und "rasend vor Wut" bezüglich Chris Noth

Sarah Jessica Parker: Sie ist "untröstlich" und "rasend vor Wut" bezüglich Chris Noth

Sarah Jessica Parker ist angesichts der Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Chris Noth "untröstlich" über die Auswirkungen, die diese auf das gesamte Team von "And Just Like That..." haben könnte...

Es ist eines der größten Serien-Comebacks der letzten Jahre: 2021 konnten sich Fans der Kultserie "Sex and the City" über eine langersehnte Fortsetzung freuen. Nach sechs Staffeln und zwei Kinoadaptionen kehrten die Schauspielerinnen Sarah Jessica ParkerCynthia Nixon und Kristin Davis für die Weiterführung unter dem Namen "And Just Like That..." in ihre beliebten "SATC"-Rollen zurück. Doch was als großer Spaß für alle Darsteller und Fans der Serie begann, wurde schnell von bösen Gerüchten über Hauptdarsteller Chris Noth aka Mr. Big überschattet. Vor den Feiertagen veröffentlichte das Onlinemagazin "The Hollywood Reporter" Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe von zwei Frauen, die die Pseudonyme Zoe und Lily benutzen. Ihrer Aussage nach soll Noth die beiden Frauen zwischen 2004 und 2015 zunächst zu sich nach Hause eingeladen und dort zum Sex gezwungen und verletzt haben. Der Schauspieler streitet die Übergriffe ab. Kollegin und Serienliebe Sarah Jessica Parker ist über den aktuellen Umstand "untröstlich" und soll laut Insidern nach der Berichterstattung ebenfalls aufgewühlt sein...

Sarah Jessica Parker sieht durch Chris Noth die Ehre von Sex and the City verletzt 

Angesichts der Anschuldigungen gegen Chris Noth wegen sexueller Übergriffe ist Co-Star Sarah Jessica Parker Berichten von Us Weekly zufolge "wütend" über die Auswirkungen auf die anderen Darstellern und die Crew von "And Just Like That...". Ein naher Vertrauter der 56-jährigen Schauspielerin verrät, dass sie über die Berichte zu Chris Noth "unglücklich" ist und das Gefühl hat, dass "sie alle im Stich gelassen hat". Vor allem ihr Vermächtnis als Carrie sieht Parker durch die negative Berichterstattung, die auch ein schlechtes Licht auf die neue Show werfen könnte, in Gefahr. "Es geht nicht ums Geld, sondern um ihr Vermächtnis. Carrie ging es darum, Frauen zu helfen, und jetzt sagen Frauen unter ihrer Aufsicht, dass sie verletzt wurden", so der Insider. Diese schwierige Situation nage daher an der Carrie-Darstellerin und mache sie "untröstlich". Wie Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis bereits in einer öffentlichen Erklärung mitteilten, stellen sie sich hinter die Frauen, die Noth anklagen und distanzieren sich von ihrem ehemaligen Kollegen. Für Sarah Jessica habe es mit dem Sex and the City Reboot "zwei Todesfälle" gegeben, so die Quelle, und deutet damit auf den (Achtung Spoiler!) Serientod von Mr. Big hin. 

Lade weitere Inhalte ...