Lifestyle

Sukkulenten-Schmuck – erst tragen, dann einpflanzen

Von Martyna am Mittwoch, 27. April 2016 um 14:19 Uhr

Eine kleine Agave auf der Fensterbank wird meist wenig vom eigenen Besitzer und dem Besuch beachtet. Eine Agave als Ring wiederum ist ein echtes Wow-Piece und bringt mit absoluter Sicherheit mehr Komplimente ein. Hier kommt recyclebarer Schmuck! 

Wenn Sie demnächst eine Braut mit einer grünen, opulenten Sukkulenten-Kette sehen, sind sie auf einer ganz schön coolen Hochzeit! Susan McLeary, amerikanische Floristin, hat sich auf die Herstellung von lebendigem Schmuck spezialisiert. Die Einzelstücke stellt sie selbst in filigraner Handarbeit her: Die Sukkulenten pflanzt sie im eigenen Gewächshaus an und die Schmuck-Basis, auf die die Saftpflanzen aufgesetzt werden, bezieht die Künstlerin von kleinen lokalen Boutiquen.

Bio-Schmuck: stylisch und ökologisch

 

Susan stellt unter anderem Ringe, Kronen, Halsketten, Cuffs und Ohrringe aus biologischen Materialien, wie Agaven, her und vertreibt sie über ihren Etsy Shop und ihre Website passionflowerevents.com. Dort kann man auch weitere wunderschöne Blumenkränze und Flower-Art bewundern. Die meisten von Susans Kunden sind Bräute oder Brautjungfern, die auf der Suche nach etwas Besonderem sind. Gern werden die Unikate auch zu besonderen Anlässen verschenkt. 

Recyclebarer Schmuck

 

So wunderschön und einzigartig die Accessoires auch sind, sie halten leider nicht für immer. Nach ca. 3 Wochen muss das Grün vom Schmuckgerüst vorsichtig abgetrennt werden, denn etwa so lange dauert es, bis die Pflanzen beginnen der Basis zu , nun ja, entwachsen. Schon vergessen – der Schmuck lebt! Die gute Nachricht? Damit ist die Reise der Sukkulenten noch nicht vorbei. Einfach einpflanzen, auf die Fensterbank stellen und so für immer ein Andenken an das besondere Event haben. Wetten, dass Sie diesem Pflänzchen mehr Aufmerksamkeit schenken als der Agave von IKEA?

The gift that keeps on giving – Sukkulenten-Schmuck ist für uns DAS neue It-Geschenk.