Hot Stories

Taylor Swift hat sich selbst einen Maulkorb verpasst

Von Antje am Montag, 2. März 2015 um 16:06 Uhr
Absolutes Tabuthema: Mit Kanye West hat sie sich zwar vertragen, aber über ihre Lieblingsfeindin Katy Perry möchte Taylor Swift künftig nicht mehr reden.

Also bei den beiden müssen wir wohl auch künftig nicht auf ein Pop-Pralinen-Duett hoffen: In einem aktuellen Interview ließ Taylor Swift (25) mal wieder eine kleine Spitze gegen Katy Perry (30) fallen. Während sie dem Journalisten vom britischen Telegraph nämlich lauter lustige Funfacts über ihr Privatleben erzählte (unter anderem scherzte sie darüber, dass sie in fünf Jahren vermutlich als neurotische Katzenfrau enden werde), wurde sie beim Thema „Swift vs. Perry“ plötzlich ganz mundfaul.

„Ich werde in meinen Interviews niemals über sie sprechen“

Auf den Streit mit ihrer Charts-Konkurrentin angesprochen, versuchte sie direkt das Thema zu wechseln. Darauf würde sich die Presse ja ohnehin nur stürzen, weil es derzeit keinen Mann in ihrem Leben gebe: „Ich gebe ihnen nichts, über das sie schreiben können. Ich laufe nicht mit Jungs durch die Straßen, ich stolpere nicht betrunken aus Clubs. Doch ich werde in meinen Interviews niemals über sie sprechen. Das wird nicht passieren.“

Ist ja schon gut, Taylor! Man wird ja nochmal nachhaken dürfen. Immerhin hat sich die Sängerin erst kürzlich mit Kanye West versöhnt - und der hatte sie schließlich damals bei den MTV Awards vor aller Leute Augen auf der Bühne gedemütigt. Statt auf ein Friedenspfeifchen mit Katy trifft sie sich lieber mit Schauspielerin Jaime King. Die verkündete nämlich gerade via Instagram, dass Taylor Patentante ihres ungeborenen Kindes wird.

Es gibt also derzeit wichtigere Dinge in Taylors Leben als kleinkarierte Zickenkriege.