Undercut

Der abrasierte Haarschnitt ist nicht nur etwas für Männer

Alice Delall bei einem H&-Event mit trendy Undercut

Der Undercut zeichnet sich dadurch aus, dass eine oder beide Seiten des Kopfes kurz geschoren werden und das restliche Haar lang gehalten wird. Bei Männern ist der Look schon lange Trend, in den letzten Jahren trauten sich immer mehr Frauen an den halben Kahlschnitt heran. Allen voran: Model Alice Dellal posierte 2011 für die H&M Devided Kampagne mit Undercut.

Undercut schneiden

Bevor der Friseur mit dem Rasierer ansetzt, muss man sich wirklich sicher sein, denn einmal geschnitten ist das Wachsen lassen mühsam. Den Undercut stylen hingegen ist super easy: Die langen Haare einfach leicht locken und locker zur Seite fallen lassen. Zum seriösen Meeting kann man sich einen strengen Zopf binden und so die kurzen Haare verstecken. Das macht den Schnitt so vielseitig. Mit kleinen französischen Zöpfchen ist es auch möglich den Undercut für einen Tag zu tragen!

Undercut bei Männern

Natürlich ist der Kontrast bei kurzen Haaren nicht so stark. Viele Männer, darunter auch Showmaster Joko Winterscheidt, tragen den sogenannten Sidecut. Hier wird nur eine Seite rasiert, der Rest bleibt lang. Die klassische Männerfrisur bei der die Seiten etwas kürzer getragen werden nennt sich Undercut mit Übergang weil die Haare zum Oberkopf hin immer länger werden, jedoch ohne harte Kante. Ein prominentes Beispiel dafür ist David Beckham.

Wer den coolen Schnitt noch trägt, erfährst du hier: