Blogs

Trennung per SMS? Ist das erlaubt?

Von GRAZIA am Freitag, 25. März 2011 um 14:03 Uhr

Einfach nur feige, oder ein sicherer Weg, um einen heftigen Streit zu vermeiden? Was denken Sie über das Schlussmachen per SMS – erlaubt oder ein absolutes No-Go? Diskutieren Sie mit und sagen Sie hier Ihre Meinung!

Promis wie Boris Becker haben es vorgemacht: Die Trennung per Kurznachricht. Denn eine SMS mit den Worten "Es ist aus" ist oft einfacher, als jemandem von Angesicht zu Angesicht zu sagen, dass man keinen Sinn mehr in der Partnerschaft sieht. Wenn man sich schnell aus der Affäre ziehen will, kann dies auch von entscheidendem Vorteil sein. Zumindest für denjenigen, der keine Lust mehr auf eine Fortsetzung der Beziehung hat. Denn man gerät gar nicht erst in große Erklärungsnöte. Feige sagen die einen, praktisch die anderen.

Und insbesondere dann, wenn eine respektvolle Kommunikation miteinander nicht mehr möglich ist, erlaubt sogar der Knigge das Schlussmachen per SMS. Für die Person, die die SMS erhält, ein Horror-Szenario. Denn alle Fragen nach dem Warum bleiben unbeantwortet. Dazu kommt das Gefühl, das man dem anderen nichts bedeutet hat, nicht mal eine Erklärung verdient hat.

Aber was, wenn man nur wenige Tage oder Wochen eine Liebelei geführt hat, ist es dann eventuell okay, per SMS Schluss zu machen? Ab wann ist das Schlussmachen per SMS ok, oder zumindest akzeptabel?

Sagen sie uns Ihre Meinung und schreiben sie Ihren Kommentar unter diesen Artikel, oder stimmen Sie ab!