Hot Stories

Ukraine, 10 Points! So war der Eurovision Song Contest 2016

Von laura.sodano am Sonntag, 15. Mai 2016 um 10:28 Uhr

Auweia, es ist fast wie ein Fluch! Beim Eurovision Song Contest belegte Deutschland gestern Abend wieder einmal den letzten Platz. Gewinner des Abends war die Ukraine …und Justin Timberlake unser persönlicher Lichtblick der Show!

Dieses Mal sollte ja eigentlich alles anders werden, aber der ESC-Fluch hat uns wieder einmal eingeholt. Sängerin Jamie Lee Kriewitz (18) belegte mit nur 11 Punkten den letzten Platz beim Eurovision Song Contest – genauso wie ihre Vorgängerin Ann-Sophie (25) im letzten Jahr. Entmutigen lässt sich die 18-Jährige trotzdem nicht: "Ich hatte eine unglaublich tolle Zeit. Ich bereue auf keinen Fall irgendetwas. [...] Und ich bin einfach nur froh, dass ich dabei war, auch wenn ich ganz hinten liege.“

Gewinner des Abends wurde mit einem hauchdünnen Vorsprung die Ukraine. Bereits vorab hatte der Gewinner-Song „1944“ aufgrund seiner starken politischen Message für Aufsehen gesorgt. Mit insgesamt 534 Punkten durfte sich Sängerin Jamala (32) über den Sieg freuen. Australien – die sozusagen auf Einladung von Europa antraten – belegten mit 511 Punkten den zweiten Platz. Russland durfte sich über das dritte Treppchen und die meisten Zuschauerpunkte des Abends freuen.

Unser Lichtblick der Show: Der Live-Auftritt von Justin Timberlake (35). Der performte in der Voting-Pause nicht nur eine ziemlich lässige Variante seines Hits „Rock your Body“, sondern hatte auch gleich noch seinen brandneuen Song „Can´t stop the Feeling“ im Schlepptau – und der sorgte definitiv nicht nur bei uns für ordentlich Stimmung.

Insgesamt war der Eurovision Song Contest auch dieses Mal wieder eine runde Veranstaltung, die am Ende irgendwie dann doch ein bisschen zu sehr glitzert.

Wir sind jedenfalls gespannt, wer im nächsten Jahr Deutschland vom ESC-Fluch befreien will.