Fashion

Was eine bunte Mischung: Giorgio Armani und Camille Walala

Von LauraV am Freitag, 30. September 2016 um 12:56 Uhr

Du kennst die Künstlerin Camille Walala noch nicht? Kein Problem, spätestens jetzt wirst du sie nämlich kennen und lieben lernen. Ihr melodischer Name spiegelt ihren nahezu optimistischen, farbenfrohen Stil wider. Wenn du einmal im englischen Stadtteil Shoreditch warst, wirst du nicht mehr genug von ihren bunten, geometrischen Wandmalereien bekommen, die dort die sonst eher stumpfen Backsteinbauten beleben.

Auf den ersten Blick könnten Giorgio Armani und Camille Walala nicht unterschiedlicher sein. Für ein einmaliges Cinderella-Gefühl empfehlen wir diesen pinken Pump! Wie cool ist diese Tasche bitte mit geometrischen Aufnähern? Ein absoluter Hingucker und Gute-Laune-Macher ist definitiv die Umhänge-Bag.

Camille Walala‘s Stil erinnert an einen Mix aus Pop-Art a lá Lichtenstein und das Legoland. Sie hält ihre Kunstwerke in hellen Primärfarben sowie hübschen Pastelltönen, die Formen werden durch fette, schwarze Linien konturiert. Manchmal findet man auch kleine, willkürliche Linien und Punkte. Die Bilder lassen einen direkt von unbeschwerten Zeiten träumen und machen sofort gute Laune!

 

Ein von Armani Official (@armani) gepostetes Foto am

 

Jetzt ist die französische Künstlerin auch unter die Designer gegangen. Gemeinsam mit Emporio Armani entwarf sie für das Modehaus eine Herbst/Winter 2016 Accessoires Kollektion, bei der sie sich von ihrem ‚Pop Art‘-Stil inspirieren ließ. Das Ergebnis sind sechs Teile, die mit geometrischen, fast lebendig wirkenden Formen wie Quadraten, Rechtecken und monochromen Linien versehen sind. Es gibt insgesamt es drei verschiedene Taschen, eine Sonnenbrille sowie zwei Paar Schuhe zu kaufen.

 

Ein von Armani Official (@armani) gepostetes Foto am

 

Die Teile werden nächste Woche mit der Eröffnung eines neuen Ladens von Armani gefeiert und vorgestellt. Es wurde weiterhin auch ein Kurzfilm ‚New Pop‘ gedreht, der die Kollektion begleitet. Er erinnert durch leicht psychedelische Züge an die späten achtziger Jahre. Sollten wir eines der heißbegehrten Accessoires in die Finger bekommen, geben wir es sicherlich so schnell nicht wieder her!

Themen
Künstlerin,
Camille Walala