Fashion

Wow, so schön sind die Haute Couture Shows in Paris!

Von Linnea am Mittwoch, 6. Juli 2016 um 11:45 Uhr

Bei diesen Traum-Roben wird jede Disney-Prinzessin vor Neid erblassen. Wir haben uns umgesehen und die schönen Kollektionen der Haute Couture Schauen in Paris angeschaut.

Okay Ladies, es ist wieder soweit: In Paris hat sich diese Woche wieder die Crème de la Crème der Stars, Models und Designer versammelt, um die aufwendigsten Roben der Welt zu bestaunen: Die Haute Couture! Und weil wir wissen, dass euch, abseits von Jogis Jungs, auch die neusten Trends interessieren, haben wir uns umgesehen und die Kollektionen für euch festgehalten. Es gibt traumhafte Entwürfe, gehobene Schneiderkunst und ein paar Überraschungen, versprochen!

Chanel

 

Ein von CHANEL (@chanelofficial) gepostetes Foto am

Haaach, wie immer waren die Chanel Kollektion von Karl Lagerfeld ein echter Traum. Diese Saison im Vordergrund: Viele dezente Farben, wie beispielsweise Cremige und Beige Nuancen, Pudertöne oder Schwarz. Die Designs waren durch breite Schultern, Puff- und Kelchärmel, Federn, Rüschen und aufwendigen Stickereien angelehnt an die 80s. Auch stylische Culottes sah man auf seinem Runway. Doch die größte Überraschung war seine Location: Sonst durch aufwendige Kulissen auffallend, wie einen Supermarkt oder den Flughafen, wählte der Modeschöpfer dieses Mal eine seines Ateliers nachempfundene Welt, in der sogar seine ganzen Chanel-Näherinnen saßen und während der Show eifrig arbeiteten. Am Ende der Vorführung nahm Karl, Madame Josette, seine wichtigste Schneiderin mit auf die Bühne. Was für eine Würdigung – krass!

Versace

Wow, vom Atelier Versace waren wir wirklich überrascht! Ihre sonst so sexy, durch viel Glitzer bestimmten Roben fehlten fast gänzlich. Aber das war überhaupt nicht weiter schlimm, denn wir sahen wundervolle Designs, angelehnt an die 20s. Drapierungen und weiche Silhouetten liefen über den Runway – wir bekamen nicht genug! Und eines war dann wieder ganz der typische Donatella-Stil: Sie arbeitete viel mit Stoffen und Materialien, die den weiblichen Körper perfekt in Szene setzen. #GoGirl

Schiaparelli

Auf einen wahren Modezirkus trafen wir beim Label Schiaparelli: Chefdesigner Bertrand Guyon ließ sich bei seiner erst zweiten(!) Haute Couture Kollektion für das Traditionshaus von der 'Circus Collection' inspirieren die Elsa Schiaparelli 1938 eigenhändig mit dem berühmten Maler Salvador Dali entwarf. So fand man Einfluss aus dem Surrealismus auf den Dresses, wie beispielsweise Astrologie-Motive, Masken und Akrobaten. Viele Stickereien, bunte Prints und gebauschte Schultern machten die Kollektion irgendwie magisch und den Zirkus-Chic perfekt. Bei den Schnitten hielt sich der Designer gekonnt zurück, wählte sehr schlichte Silhouetten, um nicht kitschig zu wirken. Das bekommt ein dickes Like von uns!

Dior

 

Ein von Dior Official (@dior) gepostetes Foto am

Absolute Eleganz und Klassik beschreiben die Designs von Dior besonders gut. Schlichte Töne bestimmen diese Kollektion – ein Farbspiel mit Schwarz und Weiß. Auch wenige Stickereien fanden wir, dafür viele Maxi-Skirts in A-Linie, Blazer und Schößchen. Dior präsentierte sich sehr erwachsen. Was sehr untypisch für das Modehaus war? Flip-Flops und unlackierte Fingernägel! Trotzdem sah das Topmodel der Stunde, Bella Hadid, einfach zauberhaft aus!

Giambattista Valli​

Okay Girls, jetzt müsst ihr gaaanz tief durchatmen! Denn die Designs von Giambattista Valli waren definitiv einer Königin würdig. Eine wahre Stoff-Opuenz, Träume auf Tüll, romantische Muster und florale Stickereien – wir sind ganz verliebt. Um den Stil ein wenig zu brechen, gab es Punk-Einflüsse: Transparente und asymmetrische Elemente, Boots und ultrakurze Röcke. Schien so als würden auch Hoheiten mal aus ihrem Schloss ausbrechen. Diese suuuper märchenhafte Kollektion hätten wir gerne einmal zum mitnehmen, danke!

Du kannst dich kaum satt sehen an den wundervollen Designs? Dachten wir uns doch...

Themen
Haute Couture Kollektion,
Atelier Versace