Beauty

Bye, bye, Winter Skin: So bereitest du deine Haut optimal auf den Frühling vor!

Von Frederika am Freitag, 30. März 2018 um 12:28 Uhr

Wir verraten euch, wie ihr eure trockene Winterhaut für den Frühling zum Strahlen bringt…

Ein müder Teint, trockene Stellen und stellenweise Unreinheiten – ist auch deine Haut Opfer des langen Winters geworden? Ja, wenn es Ende März schneit und die Temperaturen konstant unter zehn Grad zu bleiben scheinen, leidet nicht nur unsere Stimmung darunter, sondern auch unser Gesicht. Doch keine Panik: Wir verraten dir alle Tipps und Tricks, mit denen du deine Haut in kürzester Zeit wieder in Topform kriegst!

Sei auf alles gefasst

In der Übergangszeit zwischen Winter und Frühling ist es völlig normal, dass die Haut mal verrückt spielt. Von trockenen Stellen wegen wechselnder Temperaturen bis hin zu Unreinheiten und fehlendem Glow – das Gesicht reagiert auf die neuen Umweltbedingungen auf seine eigene Art und Weise, deswegen solltest du auf alles gefasst sein, wenn es auf den Frühling zugeht. Große Sorgen machen solltest du dir allerdings nicht: Es gibt kein Hautproblem, was nicht bekämpft werden kann, und wir verraten dir im Folgenden, wir du das am besten machst.

Befreie dein Gesicht von trockener Haut

Um deine Haut wieder zum Strahlen zu bringen, ist es zunächst einmal wichtig, abgestorbene und trockene Hautschichten loszuwerden. Dafür nutzt du am besten ein Scrub oder Peeling, das auf deinen Hauttyp abgestimmt ist. Du kannst allerdings auch ganz easy eins zuhause kreieren: Mische dafür einfach einen Teelöffel braunen Zucker in dein normales Reinigungsprodukt.

Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit – auch an wärmeren Tagen

Je wärmer es wird, desto eher neigen wir dazu, Feuchtigkeitscremes im Schrank stehen zu lassen und das Eincremen schlichtweg zu vergessen. Das ist in der Übergangsphase von Sommer zu Winter allerdings ein großer Fehler, da sich unsere Haut nicht besonders schnell an die neuen Temperaturen gewöhnt und deshalb nach wie vor zu trockenen Stellen neigt. Wem eine intensive Tagespflege allerdings zu dick ist, der kann auf eine Nachtcreme umstellen, um die Haut weiterhin mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Sonnenschutz nicht vergessen!

Nach den kurzen, dunklen Wintertagen ist unsere Haut nicht an Sonnenstrahlen gewöhnt und kann deshalb zu Irritationen neigen. Nachdem du mit deiner Haut nach den kalten Tagen erstmal im Reinen bist, ist es als Präventionsmaßnahme deshalb umso wichtiger, Sonnenschutz aufzutragen. Eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor beugt nämlich nicht nur eventuellen Ausschlägen, sondern auch der Hautalterung vor, sodass dein Gesicht dir doppelt dankbar sein wird.

Pflege deine Lippen

Lippen nicht vergessen – schließlich ist der Frühling die perfekte Jahreszeit für bunte Lippenstifte, die perfekt zu deinen sommerlichen Looks passen. Verwende deshalb nach wie vor regelmäßig einen Lippenpflegestift oder ein ähnliches Produkt deiner Wahl, damit sie in der Übergangszeit nicht austrocknen. Übrigens: Auch deine Lippen kannst du mit einem Sugar Scrub (siehe oben) pflegen, wenn sie sich von den kalten Tagen noch nicht ganz erholt haben.

Verzichte auf Puder-Produkte

Ist deine Haut nach dem Winter wieder in Bestform, kannst du dein neues Strahlen durch das richtige Make-Up noch unterstreichen. Im Sommer sehen stark deckende Foundations und Puder-Produkte oft unschön aus, verschmieren leicht oder sehen mit stärkerem Lichteinfall einfach nicht mehr dezent aus. Besser ist es deshalb, auf cremige Produkte wie ein cremiges Blush oder einen flüssigen Highlighter umzusteigen. So verleihst du deiner Haut das glowy Finish, das sie verdient.

 

Ein Beitrag geteilt von Glossier (@glossier) am

Noch mehr Beauty-Tipps und die schönsten Produkte für den Frühling gibt es hier:

Beauty-Lieblinge: Mit diesem Produkten leuchten wir im Frühling

Das sind die Haarfarben-Trends für den Frühling 2018

Diese 8 Apps revolutionieren unsere Beauty-Routine