Hermès Sandale: Alles über den beliebten Klassiker Oran und wie ihr ihn stylt

Hermès Sandale: Alles über den beliebten Klassiker Oran und wie ihr ihn stylt

Sie sind wunderschön zeitlos und unter Fashionistas ein absolutes Must-have: Wir verraten euch alles über die stilvollen Sandalen von Hermès und wissen, wie ihr das beliebte Modell Oran kombiniert.

Schwarze Hermès Sandale Oran
© Getty Images
Wir haben die begehrten Designer-Sandalen von Hermès für euch unter die Lupe genommen und wissen sogar, wo es günstige Lookalikes gibt, die dem hochwertigen Teil zumindest optisch ähneln

Normalerweise entdecken wir in jeder Saison viele neue Trends, auf die uns unsere liebsten Designer:innen, Modekonzerne und nicht zuletzt stylische Frauen aufmerksam machen. Über das Teil, welches sich Jahr für Jahr wieder den Weg in unsere Herzen bahnt, sind sich die drei aber stets einig: das wunderschöne Modell Oran von Hermès

Ob es der Luxuskonzern ist, ZARA oder eben modeaffine Frauen wie Aylin Koenig, Lovisa Barkman und Co. – sie alle tragen die Sandale im Sommer wieder rauf und runter. Wir wollen deshalb alles über das Designerstück wissen, haben euch die schönsten Styles zum Must-have herausgesucht und sogar entdeckt, wo ihr Lookalikes der Sommerschuhe online günstiger bekommt.

Was sind Hermès Oran Sandalen?

Die Oran-Sandalen von Hermès sind unter eingefleischten Fashionistas schon lange ein absoluter Bestseller. 1997 wurden sie erstmals von Pierre Hardy entworfen – im Jahr des Afrika-Themes des Luxusbrands. Benannt sind sie nach der zweitgrößten Stadt im Westen Algeriens, der Küstenstadt Oran. Das Modell ist bekannt für seine h-förmige Spange über dem Spann und seine weißen Nähte. Gefertigt wird die Sandale aus hochwertigem Rindsleder und kommt in unterschiedlichen Nuancen wie schlichtem Schwarz, Weiß oder Braun sowie knalligen Farben oder Musterungen daher.

Im Sommer 2022 erfuhren die Luxus-Sandalen übrigens nicht nur in klassischem Glattleder ihr modisches Comeback, sondern auch kuscheligem Lammfell, mit dem sie einen besonders soften Tragekomfort bieten.

Warum ist das Modell so beliebt?

Ob Fashionistas aus Frankreich wie Camille Charriere, Schauspielerin Eva Longoria oder deutsche Influencer:innen wie Aylin Koenig oder Leonie Hanne – das Modell Oran von Hermès lieben sämtliche Stilikonen. Kein Wunder, denn der Klassiker ist mit einer flachen Ledersohle unheimlich bequem und läuft engen Sandalen mit Schnürungen oder Heels somit den Rang ab. Mit der Zeit wird das Leder des zeitlosen Modells, das sich unheimlich vielfältig kombinieren lässt, außerdem nur noch softer und passt sich noch besser unserem Fuß an.

Zuletzt punktet der Sommerschuh auch noch damit, dass wir einfach in ihn hineinschlüpfen können, er nicht am Fuß spannt und somit gerade an heißen Tagen, wenn die Füße auch mal anschwellen, die perfekte Wahl ist.

Welche Größen gibt es?

Den Klassiker des Luxusbrands Hermès, das einen besonderen Fokus auf die Qualität seiner modischen Kreationen legt, gibt es in einer breiten Range verschiedener Größen. So bekommt ihr das Modell für Damen von der kleinsten Schuhgröße 34 bis hin zur größten – nämlich einer 42. Interessant zu wissen, wenn ihr sie shoppen wollt: Die Sandale fällt eher größer aus.

Hat die Marke Hermès noch weitere Sandalen Modelle?

Das Luxusbrand Hermès ist nicht nur für wunderschöne Sandalen bekannt, sondern insbesondere auch seine klassisch zeitlosen Handtaschen, darunter die Kelly und die Birkin Bag. Wie bei den Handtaschen des Brands gibt es auch unter den Schuhen eine weitere Auswahl. Besonders nahe kommt dem Design der Oran-Sandale dabei das Modell Izmir des Luxuslabels. Diese Schlappe unterscheidet sich insbesondere durch eine h-förmige Spange, deren Konturen deutlich schärfer sind. Außerdem verfügt sie nicht etwa über die weißen Nähte der Hermès-Sandale Oran.

Hermès Sandalen kombinieren

Da die Sandals von Hermès schlicht und zeitlos sind, lassen sie sich auch wunderbar in die unterschiedlichsten Fashion-Looks integrieren. Unsere liebsten Styles stellen wir euch genauer vor.

Minikleid + Oran Sandalen + Handtasche

Das Outfit von Lovisa Barkman schauen wir uns direkt für den nächsten Urlaubstrip ab. In einem wunderschönen Sommerkleid in klassischem Weiß, welches zarte Puffärmel und eine gewickelte Optik aufweist, kombiniert die Fashionista mit den hochwertigen Oran-Sandalen von Hermès sowie einer cremefarbenen Handtasche von Chanel und einer dunklen Sonnenbrille. Wir schauen uns diesen Look direkt ab.

Oversize-Blazer + Jeanshose + Sandalen von Hermès

Natürlich kann ein Ensemble mit den minimalistischen Sandalen auch deutlich lässiger ausfallen. Influencerin Aylin Koenig macht uns den Style mit einer locker sitzenden Jeans und einem schwarzen Oversize-Blazer vor. Dazu kombiniert sie den Schuh von Hermès in klassischem Schwarz. Wir spazieren mit diesen Teilen direkt ins Office oder zum Lunch mit den Mädels.

Weiße Jeans + Bluse + Sandalen

Elegant und dennoch casual-schick, sodass der Look perfekt für den Alltag ist, funktionieren die ikonischen Sandals in einem zeitlosen Braunton auch mit einer Bluse und der hellen Jeanshose. Ein Modell, welches knapp über dem Knöchel endet, lenkt hier nochmals den Blick auf die luxuriösen Sandalen, die natürlich der Blickfang eines jeden Outfits sind. 

Worauf sollen wir bei dem Kauf achten?

Mit einem Preis von 510 Euro sind die Sandalen, die ihr auch online bei Hermès shoppen könnt, kein Schnäppchen. Ihr hochwertiges Material und die qualitative Verarbeitung machen die Schlappen allerdings zu einem Designerstück, in das wir gerne investieren. Um späteren Ärger zu vermeiden, solltet ihr die Sandalen am besten direkt bei Hermès kaufen oder auf Second-Hand-Plattformen, bei denen die Schuhe auf Echtheit geprüft werden, damit ihr keiner Fälschung zum teuren Preis zum Opfer fallt.

Wie bereits erwähnt, solltet ihr bei eurer Größe genau schauen, welche für euch infrage kommt, da die Hermès-Sandale eher größer ausfällt. Probiert den Schuh aber einfach selbst an, bevor ihr drauf losshoppt.

Hermès Sandalen günstig kaufen? Die schönsten Lookalikes

So gefragt wie die Oran-Sandalen des französischen Luxuskonzerns sind, ergattert ihr die Klassiker auch auf Second-Hand-Plattformen nur selten günstiger. Hier rangieren die Preise ebenfalls zwischen 500 und 1000 Euro und können sogar aufgrund spezieller Materialien und Ausführungen darüber liegen.

Deutlich günstiger kommt ihr lediglich weg, wenn ihr auf Lookalikes des Schuhs setzt, die verschiedene Modekonzerne wie ZARA, Hallhuber und Co. jedes Jahr wieder in ihrem Repertoire anbieten. Natürlich unterscheiden sich die günstigeren Modelle sowohl im Material als auch ihrer Verarbeitung vom Original und sind auch in ihrem Design nur inspiriert von dem Look der Hermès-Sandale aus butterweichem Leder, die nun einmal ein zeitlos schönes Investment ist. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...