Loafer Damen kombinieren: So könnt ihr sie stylen

Loafer Damen kombinieren: So könnt ihr die Schuhe angesagt stylen

Ihr habt ein Paar angesagte Loafer im Schrank und keine Ahnung, wie ihr sie trendy stylen könnt? Da wollen wir euch natürlich weiterhelfen und verraten euch auch gleich noch weitere spannende Details über den Schuh-Klassiker!

Sonia Lyson trägt schwarze Gucci Loafer Streetstyle
© Getty Images
Genau wie wir, ist auch Bloggerin Sonia Lyson großer Fan von Loafern. Hier trägt sie die Gucci Version eines Chunky-Loafers mit dicker Sohle

Loafer sind ein wahrer Klassiker in der Fashion-Welt und wir sind mehr als erfreut darüber. Nicht erst seit gestern machen sie also unsere Styles und Outfits um einiges aufregender. Aber jedes Jahr kommen neue Looks des Schuhs auf den Markt und Designer*innen zeigen in regelmäßigen Abständen neue Kreationen und Varianten des Loafers. Somit entstehen auch immer wieder neue Kombinationsmöglichkeiten und die wollen wir euch nicht vorenthalten! Wir verraten euch alle Informationen rund um den Loafer, seine Geschichte, Styling-Tipps und natürlich die schönsten Looks, die ihr rund um den Schuh kombinieren könnt!

Was ist ein Loafer?

Loafer gehören zwar zu der Gruppe der Slipper und doch sind sie ein wenig anders aufgebaut. Auch wie ein Slipper können wir in einen Loafer reinschlüpfen, denn sie haben keinen Verschluss. Dazu kommen bei dem Schuh aber eine meist dickere Sohle und der sogenannte Penny-Schlitz, ein Lederriemen, der sich vorn auf dem Schuh befindet. Bei außergewöhnlicheren Varianten wird dieser noch mit Ketten verziert.

Außerdem zeichnet einen Loafer die markante Form mit der runden Schuhspitze vorn aus und in jedem Fall muss es einen kleinen Absatz geben. Durch sein ganzes Aussehen zaubert der Schuh auch im Nu lange Beine. Loafer gelten als eine Art Weiterentwicklung der Mokassins. Weitere Formen des Schuhs sind der Tassel-Loafer, der Quasten auf dem Vorderfuß hat und der Zugloafer, der einen Gummibandeinsatz am Spann hat.

Was ist die Geschichte des Loafers?

Die wohl bekannteste Form des Schuhs ist der Penny-Loafer, der auch zur Entstehungsgeschichte einen großen Teil beigetragen hat. Die Modelle sollen erstmals 1910 in Amerika hergestellt worden sein. An verschiedenen Universitäten soll die Firma G.H. Bass damals die Schuhe unter den Studenten*innen als offizielle Kleidung eingeführt und verbreitet haben. Vor Prüfungen sollen sie sich als eine Art Glücksbringer einen Penny in den Schuh gesteckt haben. Der Penny-Schlitz bot dafür Platz und seither trägt der Loafer diesen Namen.

Wie müssen Loafer sitzen?

Das Modell eurer Wahl sollte vor allem eins sein: gemütlich. Das am häufigsten verwendete Material bei diesem Schuh ist natürlich Leder. Die klassische Variante kommt in Schwarz und mit Glattleder daher, allerdings gibt es auch gesteppte Varianten, aber auch Wildleder, Lackleder und Musterungen können bei Modellen zum Einsatz kommen. Günstigere Alternativen sind meist aus synthetischen Stoffen. Weil die Schuhe keine Verschlüsse haben, müsst ihr darauf achten, dass euer Fuß weder zu fest noch zu locker im Loafer ist. Ihr solltet einen guten Halt haben und entspannt laufen können.

Was ist ein Chunky-Loafer?

Das Wort "chunky" kommt aus dem englischen und bedeutet soviel wie klobig. Und genau das sind die Loafer in diesem Fall. Sie haben eine dicke Plateau-Sohle und einen größeren, breiteren Absatz als die normalen Loafer. Wir lieben die Art der Schuhe!

Welche Loafer sind die bekanntesten unter den Designermarken?

Ihr fragt euch jetzt, welche Designer*innen Loafer kreieren, entwickeln und produzieren? Vor allem zwei Marken liegen im Kurs sehr weit vorn, wenn es um den Schuh geht!

PRADA-Loafer

Welcher Loafer dieses Jahr so richtig durchgestartet ist? Natürlich der von Prada! Wir sehen ihn seit dem Frühjahr 2022 an vielen Blogger*innen und sind selbst ganz hin und weg. Dieser Schuh erfüllt definitiv das Merkmal "chunky", denn er hat eine dicke Sohle und einen klobigen Absatz. Dazu kommt das bekannte Triangolo-Logo von Prada auf dem Vorderfuß. Der Schuh überzeugt mit seiner Oversize-Form und dem massiven Style. Gerade deshalb ist er bei vielen Mode-Fans so beliebt, das zeigt auch Sonia Lyson:

GUCCI-Loafer

Während in Amerika schon Anfang des 20. Jahrhunderts Loafer in Mode kamen, wurden sie in Italien erst um 1950, also ein paar Jahrzehnte später, angesagt. Vor allem mit der Produktion des Loafers "Horsebit" von Gucci erlangte der Schuh schon früh Kultstatus. Der Klassiker erfreut sich noch heute an großer Beliebtheit und zeichnet sich durch ein schwarzes Glattleder aus. Das Markante am Schuh ist natürlich das goldene Horsebit-Detail. Influencer*innen wie Caro Daur tragen das ikonische Stück: 

Wie kann man einen Loafer schön stylen?

Ihr benötigt noch ein paar Tipps, wie ihr Loafer so richtig trendbewusst kombinieren könnt? Wir zeigen euch ein paar tolle Möglichkeiten, die etwas für jede*n sind!

1. Loafer + Cargo-Hose + Lederjacke

Ein Outfit, das es uns auf den ersten Blick angetan hat, ist von der Mode-Bloggerin Hanna Schönberg. Hier zeigt sie einen Look mit Loafern, der einfach immer geht. Denn sie kombiniert dazu eine schwarze Cropped-Jacke und eine weiße Cargo-Hose, die gerade mehr als angesagt ist. So entsteht ein modischer Style, den wir sofort nachshoppen wollen. Großes Highlight ist die kleine Crossbody-Bag von Chanel, die ein perfektes Match zum Prada Schuh ist.

2. Loafer + weißes Kleid

Perfekt für den Sommer lassen sich auch Loafer und ein weißes Kleid kombinieren. Das sehen nicht nur wir so, sondern auch Emmanuelle Koffi. Zu den schwarzen Lackleder-Loafern wählt sie dünne schwarze Strümpfe und ein weißes sommerliches Kleid. Dazu trägt sie eine große It-Bag.

3. Loafer + Rock + weiße Bluse

Wie wäre es mit einem Outfit aus einem Rock und einer weißen Bluse? Wir sind dabei und lieben den Look von Donna Romina. Ihr Styling erinnert an einen College-Look und somit auch an den Ursprung des Schuhs. Auch sie trägt in ihren Chunky-Loafern Socken, dazu kommt ein grauer Tennisrock und eine Cropped-Bluse in Weiß. Abgerundet wird das Ganze durch eine schwarze Sonnenbrille und die Prada Bag.

4. Loafer + schwarzer Hosenanzug

Tipps in Sachen Outfit-Inspiration holen wir uns auch von Aylin Koenig. Wie sie, könnt ihr zu den Loafern einen schwarzen Hosenanzug kombinieren. Der geht erstens immer und zweitens habt ihr gleich einen kompletten Look, der chic und hochwertig ist. Dazu präsentiert uns die Fashionista reduzierten Schmuck und einen glattes Haarstyling. Die Cat-Eye-Sonnenbrille darf als Highlight auf keinen Fall fehlen!

5. Loafer + Jeansrock + Jeansjacke

Auch Emili Sindlev dürfen wir als Inspiration bei unseren Kombinationsmöglichkeiten rund um den Loafer nicht vergessen. Die Mode-Bloggerin zeigt uns eine Kreation aus einem Jeans-Zweiteiler bestehend aus Rock und Jacke und zweifarbigen Schuhen! Kombinieren könnt ihr es wie sie, mit grauen Socken und einer Bag oder aber ihr wählt einen Shopper und aufregenden Schmuck. In jedem Fall wird es ein Hingucker.

Sollte man Socken in Loafern tragen?

Die Frage, die ihr euch vielleicht immer wieder stellt, ist: Sollte ich in Loafern Socken tragen? Im Frühling oder Herbst kann es an kühleren Tagen schon mal nicht so angenehm sein, ohne sie vor die Tür zu gehen. Wir haben da eine klare Tendenz und würden, wenn Socken tragen, dann plakativ. Zieht euch wie Donna Romina dicke, weiße Stricksocken an oder wählt schwarze Kniestrümpfe dazu. So setzt ihr die Socken gekonnt in Szene und beweist echtes Stilbewusstsein.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine Strumpfhose zum Look anzuziehen. Ob mit Muster oder einfarbig – auch das sieht lässig und chic aus und ihr müsst nicht zu sehr frieren.

Jetzt wollt ihr auch ein Paar dieser Schuhe besitzen? Hier bekommt ihr wunderschöne Loafer direkt zum Nachshoppen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...