Gucci Loafer: Alles, was ihr über den zeitlosen Klassiker wissen müsst

Gucci Loafer: Alles, was ihr über den zeitlosen Klassiker wissen müsst

Loafer sind nicht nur zeitlos elegant, sondern aktuell auch wieder richtig stylisch. Den Klassiker schlechthin – den Gucci Horsebit – stellen wir euch nun genauer vor.

In der Modewelt jagt ein Trend den anderen und so lassen sich Saison für Saison stylische Neuheiten ausfindig machen, mit denen wir im Nu unsere Garderobe auffrischen können. Wunderschöne Klassiker, die uns über Jahre hinweg begleiten und in jeder Situation gut kleiden, sind aber mindestens genauso wichtig für unseren Look. Wir wenden uns deshalb auch einem Must-have zu, welches bereits seit Jahrzehnten von Modeikonen geliebt wird: Wir sprechen vom Gucci Horsebit Loafer. Weshalb sich das Modell nach 60 Jahren noch immer großer Beliebtheit erfreut, wie ihr es richtig kombiniert und wo ihr es ergattert, klären wir nun.

Wann entstand der Trend der Loafer?

Bevor wir uns dem Horsebit Schuh von Gucci widmen, wollen wir noch einmal im Allgemeinen in die Geschichte der Loafer eintauchen. Ursprünglich als Schuh für Faule zum einfachen Hineinschlüpfen bekannt, erhielt das Modell auch seinen Namen. "Loafing" bedeutet nämlich so viel wie "Faulenzen". Anders als der Mokassin weist der Loafer allerdings eine feste Sohle auf und hat einen kleinen Absatz.

Seit wann gibt es die Gucci Horsebit Loafer?

Aber zurück zum Horsebit Loafer von Gucci: Neben den angesagten Taschen von der ikonischen Jackie über die gleichnamige Horsebit bis hin zur Marmont gehört der wunderschöne Leder-Schuh des italienischen Luxushauses zu den absoluten Bestsellern. Bereits 60 Jahre liegt seine Lancierung zurück. Damals designte niemand Geringeres als Aldo Gucci den Loafer mit flacher Sohle und goldener Trensenspange, welche an die Zeit erinnern soll, in der die Familie mit ihren Pferdesätteln den Adel versorgte. In dieser Zeit vor allem für Männer kreiert, findet der Horsebit Schuh inzwischen in verschiedenen Materialien und Farbgebungen auch unter stylischen Frauen großen Anklang.

Horsebit Loafer: Die angesagtesten Farben und Materialien

Während sich die ikonische Form des Horsebit Loafers durch all die beliebten Modelle zieht, unterscheiden sie sich natürlich in ihren Farben und Materialien, sodass für jede modeaffine Frau das perfekte Modell zu finden ist. Ob in einem klassischen Weiß, Dunkelrot oder Schwarz, aus Glattleder mit Absatz, derber Profilsohle oder aus Stoff mit Logo-Print – die Auswahl ist riesig. Unsere Lieblinge haben wir euch zum Nachshoppen herausgesucht:

Was kosten die Horsebit Loafer von Gucci?

Je nach Ausführung und verarbeitetem Material unterscheidet sich der Preis der Gucci-Loafer. Das klassische Modell aus schwarzem Leder bekommt ihr ab ca. 670 Euro im Gucci Store oder online. Natürlich könnt ihr die Schuhe auch zu einem günstigeren Preis aus zweiter Hand erstehen und euch dafür durch das Repertoire von bekannten preowned Plattformen wie Vestiaire Collective, Rebelle oder The Vintage Bar klicken.

Wie stylt man die Loafer richtig?

Habt ihr euch schließlich dafür entschieden, eure Garderobe um den Klassiker vom italienischen Luxusbrand Gucci zu erweitern, gibt es natürlich vielfältige Möglichkeiten, um den Loafer in eure Looks zu integrieren. Da es sich nämlich um ein schlichtes Modell handelt, welches lediglich mit einer goldenen Spange verziert ist, ist der Schuh vielseitig einsetzbar.

Schwebt euch ein eleganter Look vor, stylt ihr die Loafer zum Kleinen Schwarzen und einem Blazer. Darf euer Outfit ganz casual ausfallen, dann sind Wide Leg Jeans und ein weißes T-Shirt die perfekte Kombi. Noch legerer kann der Schuh mit verschiedenen Socken wirken, die gerade in der Übergangszeit den Schuh angenehm tragbar machen. Ihr seht, eurer modischen Fantasie sind mit diesem Allrounder garantiert keine Grenzen gesetzt.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...