Beauty

Gesichtscreme: Eine Haselnussgröße ist die ideale Menge, damit sie wirklich wirkt

Von Julika am Freitag, 16. Oktober 2020 um 10:32 Uhr

Stehst du manchmal auch im Bad und fragst dich, wie viel Produkt du wirklich benötigst? Wir haben jetzt einen kleinen Portionierungsguide für dich und erklären, wie du deine Pflege so dosierst, dass sie wirkt!

Jetzt im Herbst muss unsere Haut viel aushalten. Der Wechsel von warmer Heizungsluft zu ständiger Kälte strapaziert und belastet unser Gesicht besonders stark. Die Folge: Trockene und gereizter Teint, der spannt, juckt und einfach nicht gesund aussieht. Dabei wollen wir doch alle nur eines: Gesunde, strahlende Haut mit natürlichem Glow. Aus diesem Grund neigen wir besonders bei der Geschichtspflege schnell zu den falschen Mengen. Hier noch ein Feuchtigkeitsserum, da eine Deep Nourishing Cream und zu guter Letzt natürlich die Hydrating Overnight-Mask – dir ist das Pflegesortiment bei Douglas, Flaconi und Co. alles andere als fremd? Dann bist du wahrscheinlich genau eine Kandidatin für (versehentliche) Überpflegung. Viele Cremes enthalten hochpotente Wirkstoffe wie Retinol oder Vitamin C und müssen daher gar nicht so hoch dosiert werden, wie du vielleicht denkst. Wie viel Gesichtscreme du wirklich verwenden solltest, damit sie optimal wirkt, erfährst du jetzt!

Hier findest du weitere Tipps für die richtige Hautpflege:

Eine Haselnussgröße an Creme spendet die ideale Menge Feuchtigkeit

Die Wirkweisen von Seren mit Hyaluronsäure oder Feuchtigkeitscremes sind unumstritten, dennoch kommt nicht jeder mit ihrer Dosierung zurecht. Verwenden wir die falsche Menge, kann es nicht selten zu fiesem Ausschlag und verstopften Poren kommen. Schuld daran ist in gewisser Weise die Haut selbst. Sie kann sich durch ein Zuviel überfordert fühlen und ist nicht immer dafür gemacht, mit stark wirkenden Stoffen – seinen sie noch so hydratisierend – fertig zu werden. Verwenden wir zu viel Creme, sind Pickelchen die Devise, sparen wir stattdessen an ihr, kann die Hautbarriere reißen. Klingt heftig? Keine Sorge, auch wenn die Pflege stets vom Hauttyp abhängig ist, gibt es dennoch eine Dosis, die den Teint ideal pflegt, ohne ihm zuzusetzen. Schnelle Antwort: Eine Haselnussgröße ist ideal. Warum? Diese Menge reicht exakt aus, um das gesamte Gesicht zu benetzen und den gestressten Teint in gesunder Balance zu halten. Gleichzeitig wird die Schicht allerdings nicht so dick, dass sie Poren verschließen oder dein Make-up verrutscht.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Anna (@theannaedit) am

Auch wenn die Menge auf den ersten Blick nicht besonders üppig aussieht, reicht sie in Kombination mit Serum und Augenpflege (die wir natürlich auch immer brav nutzen) für eine perfekt durchfeuchtetes Gesicht aus. Gebe dafür nach der Pflege mit Hyaluronsäure (wir lieben das von Mother Nature Cosmetic, ca. 22 Euro auf Amazon) den haselnussgroßen Klecks Creme zunächst in deine Handinnenflächen. Verreibe die Dosis anschließend zwischen den Fingern. Ist der Feuchtigkeitsspender nun auf der gesamten Innenseite verteilt, kannst du das Produkt vorsichtig von der Nase hin zu den Ohren sanft einmassieren. Arbeite dabei stets von der Gesichtsmitte nach außen sowie in streichenden Bewegungen. Dies regt den Blutfluss an und sorgt für eine verbesserte Zellatmung, sodass deine Haut die Pflegestoffe ideal aufnehmen kann. Verwendest du eine Creme mit beruhigenden Pflanzenextrakten, wie die Weleda Skinfood Light Cream (auf Amazon für ca. 7 Euro zu kaufen), kannst du im Zuge dessen auch gleich die Zellerneuerung sowie den Aufbau neuer Hautschichten fördern. Dann kommt der Teint ordentlich zum Strahlen.

Weitere Beauty-News, die du nicht verpassen darfst:

Themen
Überdosis