Fashion

Die Apple Watch im (Style-)Test

Von Susan am Dienstag, 19. Mai 2015 um 10:29 Uhr
Quasi ein iPhone am Handgelenk? Cool ist die neue Apple Watch auf jeden Fall, aber auch stylish und alltagstauglich? Wir haben die Apple-Uhr getestet!

Wir geben zu: ganz geheuer war uns der Gedanke an eine Apple Watch am (doch recht schmalen) Handgelenk nicht. Ist die nicht viel zu groß und viel zu unstylish? Wir haben die Uhr getestet und haben heute 5 Facts für Sie!

1. Gar nicht so schwer und groß wie gedacht - Unsere größte Befürchtung wurde zum Glück nicht wahr: die Apple Watch sieht nicht aus, als hätten wir uns unser iPhone an den Arm geklatscht. Die kleine Version (es gibt zwei verschiedene) ist auch für sehr schmale Handgelenke geeignet und die Uhr sieht klassischer aus als erwartet. Die erste Reaktion der Kollegen: wir hätten gar nicht gedacht, dass sie so gut aussieht. Sie ist auch nicht schwerer als unsere anderen größeren Uhren. Das von uns gewählte Milanaise-Armband schliesst mit Magnetverschluss - ziemlich easy.

2. Hilfe! Regen! Kaum die neue Apple Watch am Arm, schon in den Hamburger Regen gekommen. Keine Angst, das hält sie aus. Beim Händewaschen und im Regen ist sie wassergeschützt. Nur zum Schwimmen müssen wir sie ablegen - aber das machen wir auch bei unseren anderen Uhren.

3. Den Style individualisieren - Wir mögen am liebsten den Oldschool-Look mit Metallarmband und klassischem Ziffernblatt. Lässt sich allerdings alles in wenigen Sekunden ändern - zu digital, Hintergrund mit Schmetterling oder auch mit zwei Klicks schnell ein schwarzes Lederarmband. Für den Alltag gefällt uns der Look. Abends zum Little Black Dress tauschen wir dann aber doch noch gegen unsere alten Designeruhren.

4. Telefonieren über die Uhr? Geht tatsächlich und wir fühlen uns dabei wie James Bond. Ganz praktisch, wenn man gerade in der Stadt ist, angerufen wird und das iPhone gaaanz unten in der Tasche vergraben ist. Allerdings hören dann auch alle mit - also lieber nicht lästern!

5. Nix für Sportmuffel! „Zeit aufzustehen!" steht auf einmal auf dem Display. Okay, okay... Das Gute: die Apple Watch motiviert zur Bewegung - unser Bewegungsziel können wir aber trotzdem individuell einstellen (wenn wir mal wissen, dass es ein langer Tag am Schreibtisch wird).

Fazit: Der Fun-Faktor ist extrem hoch! Und der Flirt-Faktor auch! Alle Männer wollen sofort bei einem Kaffee die Uhr selbst ausprobieren und alles darüber wissen. Wenn sie jetzt irgendwann noch funktioniert, ohne dass wir unser iPhone dabei haben müssen, dann sind wir echte Fans.

Themen
Apple Watch Test,
Apple Watch Review,
Style Test