Die Luxusuhr - Schmuck, Werkzeug oder Statement?

Die Luxusuhr - Schmuck, Werkzeug oder Statement?

Hinter jeder Leidenschaft steckt eine bestimmte Philosophie. Gerade Sammler verklären ihr Hobby oftmals deutlich. Das ist in Ordnung, schließlich definiert sich der Einzelne durch seinen Glauben und durch die Dinge, die einen Tag für Tag antreiben.

Runde Silberfarbene Chronographenuhr Mit Gliederarmband
© Pexels / Pixabay

Je nach Art des Hobbys oder der Leidenschaft, die ausgelebt wird, fällt es Außenstehenden schwer, einen Blick in das Innenleben derjenigen, die dem Diskutierten verfallen sind, zu bekommen. Somit braucht es das Gespräch, um mehr über die Motive herauszufinden. Warum dieser Stil, warum eine Tendenz zu diesem bestimmten Designer – in der heutigen Zeit zeigt sich, dass Menschen mehr und mehr das Äußere nutzen, um ihre Gefühlswelt nach außen zu tragen. Die Kleidung, der Stil, der leidenschaftlich zelebriert wird, sind mehr als nur Mittel zum Zweck. Es ist eine modische Befreiung, bei der jedes zur Schau gestellte Element mehrere Aufgaben erfüllt. Dadurch lässt sich auch der Titel dieses Artikels erklären, der sich mit der Frage beschäftigt, ob eine Luxusuhr, eines der begehrtesten Güter von heute, ein Werkzeug zur Anzeige der Zeit ist, ein reiner Schmuck oder einfach eine Aussage, die den eigenen Stil und natürlich den eigenen Wohlstand zum Ausdruck bringen soll?

Der eigene Stil, das Wohlfühlen in der eigenen Haut und der Kleidung, zählt zu den Methoden, um mehr Selbstbewusstsein zu erlangen. Ein sogenanntes Statement-Piece, wie es in der Modeszene gerne bezeichnet wird, ist ebenfalls ein wichtiger Anker für den eigenen Stil und den Effekt, der dadurch erreicht werden soll. Die elegante und zeitlose Luxusuhr wird zum Mittelpunkt des eigenen Stils und lässt sich, je nach Art der Uhr, mit der Abendgarderobe, aber auch mit dem Tracksuit kombinieren. Diese Vielfalt, die so kaum bei einem anderen modischen Stilmittel zu finden ist, beantwortet die Frage, worum es sich bei der Luxusuhr heute dreht: um alles, was der Träger will. Sie will ein Ticket zu einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht sein, möchte den kennerhaften Stil zum Ausdruck bringen und lässt sich dennoch immer wieder auf das Wesentliche, auf das Werkzeug zum Anzeigen der Zeit, reduzieren. Diese Vielfalt ist faszinierend, gerade eben deswegen, weil es sich bei der Luxusuhr in den meisten Fällen um eine Variante mit einem mechanischen Uhrwerk handelt.

Die Geschichte des mechanischen Uhrwerks reicht bis in das 14. Jahrhundert zurück. Natürlich wird die Mechanik dahinter bis zum heutigen Tag regelmäßig verfeinert, doch das Grundprinzip bleibt immer gleich. Vielleicht ist es gerade diese Unveränderbarkeit der Technik, die in einer so schnelllebigen Zeit, wie sie sich heute zeigt, dafür sorgt, dass immer mehr Menschen in der mechanischen Uhr, die keine Updates oder dergleichen benötigt, einen Ruhepol sehen.

Die Armbanduhr – eine individuelle Liebe

Zum Schluss führt der Text wieder zur individuellen Leidenschaft zurück, die jeden auf seine Art und Weise bewegt und antreibt. Wahrscheinlich könnte man jeden berühmten Uhrensammler fragen, warum es gerade die Hingabe zu mechanischen Meisterwerken sein muss und man wäre nicht viel schlauer. Die Uhr ist alles, vom Investitionsgut bis hin zum bloßen Werkzeug, und genau das macht ihre Faszination aus. In der heutigen Zeit muss alles einen genau bestimmten Zweck erfüllen, um eine Daseinsberechtigung zu haben. Nicht so die Uhr, insbesondere die luxuriöse mechanische Uhr, diese darf und kann sein, was auch immer der Träger Besonderes in ihr sieht.

Lade weitere Inhalte ...