Fashion

Interview mit Me&MyStyle Cashmere Gründer Jan Buese

Von Arzu am Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 15:30 Uhr

Im Onlineshop von MeandMyStyle.com kann sich jeder sein individuelles Kaschmir-Kleidungsstück selber designen. Wir haben mit Gründer Jan Buese gesprochen, der uns verraten hat, was hinter der Idee steckt, welches die beliebtesten Produkte sind und warum die Kunden bei Ihnen mitbestimmen, was in ihrem Laden so passiert.

Beim Store Opening des Kaschmir Labels Me&MyStyle im Hamburger Hanseviertel am 03. Dezember 2013 waren viele Gäste anwesend. Zwischen Cocktails und leckeren Häppchen gab es seidig-weiche Kaschmir-Produkte zum Anprobieren und Anfassen. An mehreren Touch Panels konnten die Gäste anschließend ihre eigenen Kleidungsstücke designen.

Der neue Store in der Hamburger Innenstadt ist die Erweiterung des hauseigenen Onlineshops MeandMyStyle.com. Dort können aus über 30 Designs und 60 Farben ganz persönliche Kleidungsstücke designt werden. Verwendet wird hochwertiger 2-fädiger Kaschmir, die Produkte werden in Handarbeit hergestellt. Die Gründer Yannik Heydorn und Jan Buese eröffneten damit, nach dem erfolgreichen Pop-Up Store im Sommer in Kampen auf Sylt, ihren ersten Retail Store. Im Gespräch mit der GRAZIA verrieten Sie mehr zu ihren Produkten und wie eine Reise nach Nepal ihr Leben veränderte.
 

Yannik Heydorn und Jan Buese bei der Eröffnung des Stores in Hamburg (Bild: Abi Schmidt / Schoeller & von Rehlingen PR)
 

Welche Geschichte steckt hinter der Idee zu Me&MyStyle Cashmere?

Auf die Idee sind wir im Jahr 2012 gekommen, als wir nach unserem Studium in Asien unterwegs waren. Dort haben wir auf einem Markt in Nepal den Besitzer einer kleinen Kaschmir-Manufaktur kennengelernt.
Er war sehr sympathisch und hat uns gezeigt, wie seine Produkte hergestellt werden. Das hat uns sofort beeindruckt und wir haben daraufhin unseren Freunden und Familien einige Mitbringsel mitgebracht, die die Kleidungsstücke super fanden. Als wir später einmal wieder ein paar Stücke bestellten, kam der Wunsch nach individuellen Designs und Farben auf. So kamen wir auf die Idee, dass jeder sein eigenes Produkt gestalten  könnte, was letztlich das Konzept von Me&MyStyle ist.
 

Also kam euch die Geschäftsidee ganz spontan?

Ja, es war eher alles ein Zufall. Uns hat in erster Linie die Handarbeit vor Ort beeindruckt. Schließlich wollten wir die Produkte auch hier für die Menschen zugänglich machen.
 

Wie genau läuft denn der Prozess von der ersten Bestellung bis zum Auspacken des eigenen Kaschmir-Produktes ab?

Im Onlineshop wählt man das Design und die Farben aus, die einem gefallen. Die Bestellung geht dann zunächst an uns und wir leiten die Informationen zur Manufaktur in Nepal weiter. Dort werden die Produkte unter Fair Trade Bedingungen hergestellt und anschließend zu uns rüber geschickt. Hier wird jedes Teil in einem Labor noch einmal auf die Reinheit des Kaschmirs und die Qualität überprüft. Anschließend landet das Päckchen beim Kunden.
 

Erzählt doch einmal etwas zu eurem neuen Shop im Hamburger Hanseviertel. Inwiefern verknüpft ihr euren Onlineshop mit diesem Store?

Die Idee ist, dass Online und Offline sich gegenseitig ergänzen sollen. Der Onlineshop steht nicht nur für sich alleine. Gerade weil es sich um Kaschmir handelt, ist es wichtig, dass die Leute die Stoffe fühlen können, etwas zum Anfassen haben. Hier in unserem Ladengeschäft können sie die Kleidung anprobieren und schauen, was ihnen am besten gefällt. Über die Touchpanel können sie anschließend die Kleidung designen und direkt hier vor Ort bestellen.
 

Gibt es einen absoluten Favoriten aus eurem Onlineshop? Welche Teile sind bei Frauen und Männern besonders beliebt?

Komischerweise sind es bei beiden Geschlechtern die Jogginghosen und passenden Hoodies, die ja in der Herstellung von Kaschmir-Produkten eher ungewöhnlich sind. Uns war es wichtig Modelle abseits der klassischen Produkte anzubieten und das klappt wirklich sehr gut.
 

Was ist das Argument dafür, ein teures Einzelstück günstigeren Modetrends vorzuziehen?

Wir möchten Lieblingsstücke verkaufen, die unsere Kunden ein Leben lang begleiten. Bei uns hat man die Möglichkeit ein individuelles Produkt zu designen, dass kein zweiter trägt. Wir hatten schon sehr verrückte Kombinationen, wo wir uns auch schon mal dachten, dass es in die Hose gehen könnte (lacht). Aber wenn man die Teile dann sieht, ist es immer etwas ganz Besonderes. Ich würde auch behaupten, dass ich fast jeden Pullover wiedererkennen würde, den wir gemacht haben. Jedes ist ein besonderes Einzelstück.
 

Ihr bietet in eurem Store in Hamburg auch Stücke an, die man direkt mitnehmen kann. Lasst ihr Euch bei den Farbkombinationen von euren Kunden inspirieren?

Am Anfang haben wir natürlich selber geschaut, was den Leuten so gefallen könnte. Aber über die Zeit, wir haben ja im Sommer auch schon auf Sylt verkauft, haben wir gemerkt, welche Stile den Kunden gefallen. Inzwischen machen wir auch ausgefallenere Sachen. Die Kunden bestimmen auf jeden Fall mit, was so passiert.

 

Wer übrigens mit der Pflege von Kaschmir-Produkten überfordert ist oder ältere Teile besitzt, die einer Generalüberholung bedürfen, können auch das Me&MyStyle Atelier im Mittelweg 143 in Hamburg besuchen. Yannik Heydorn und Jan Buese bieten nämlich zusätzlich einen Reparatur-Service an. 

 

Hier können Sie ihr eigenes Lieblingsprodukt designen. 

Themen
Me&Mystyle Cashmere,
Jan Buese,
Yannik Heydorn