Hot Stories

Prinz Harry: Karikaturen & böse Kokain-Gerüchte

Von GRAZIA am Mittwoch, 29. August 2012 um 10:30 Uhr

Der Nacktskandal spitzt sich immer weiter zu. Täglich tauchen neue Informationen von dem wilden Urlaub des Party Prinzen auf. Und zu allem Überfluss wird er von Cartoon-Zeichnern auch noch verspottet. Doch er hat auch Unterstützer: Eine verrückte Facebook-Gruppe!

Prinz Harry hat sich seit seiner Nackt-Party in Vegas noch nicht der Öffentlichkeit gestellt. Kein Wunder, denn nun droht die Veröffentlichung von neuem, viel pikanterem Material…

Ein Statement vom Party-Prinzen wird mit Spannung erwartet. Doch bis dahin wissen sich die Karikaturisten zu helfen: Mit lustigen Cartoons stellen sie das Dilemma der Nummer 3 in der britischen Thronfolge nach.

Nach dem Bekanntwerden seiner Hotel-Sause in Las Vegas, inklusive Strip-Billard, hat ihn seine Oma, Queen Elizabeth II. (86), nach Hause abkommandiert. Der Cartoon-Zeichner Dave Granlund und die Website www.toonpool.com stellten nach, wie sich diese Szene in etwa ereignet haben könnte.

Doch neben Hohn und Spott schlägt Harry auch Unterstützung aus dem Web entgegen. Die Facebook-Gruppe mit dem Titel: „Support Prince Harry with a Naked Salute“ (dt. Unterstützt Prinz Harry mit einem Nackt-Gruß), hat bereits knapp 22.000 Fans – und es werden jeden Tag mehr.

Offenbar kann jeder verstehen, dass der 27-Jährige gerne und ausgelassen feiert.

Doch die Belustigung um die wilde Partynacht von Prinz Harry in Las Vegas droht eine andere Wendung anzunehmen: Jetzt sollen angeblich auch Drogen im Spiel gewesen sein, berichten selbsternannte Partyteilnehmer dem Klatschportal "RadarOnline.com. In der Suite des noblen Wynn Hotels wurde angeblich Kokain gefunden.

Unterdessen bereitet sich Harry seelisch auf seinen ersten öffentlichen Auftritt nach dem Skandal vor. Während der Paralympics in London soll Harry das Königshaus vertreten – angezogen versteht sich…

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!