Sharing Economy – Warum Mieten gerade voll im Trend liegt

Sharing Economy – Warum Mieten gerade voll im Trend liegt

Nicht alles, was man gerne hätte, kann man auch kaufen. Geldmangel, Platzmangel oder schlicht und einfach die Vernunft bremsen unseren Kaufrausch oft. Und das ist in den meisten Fällen auch gut so.

© imaxtree
Wir klären auf, weshalb Mieten gerade total angesagt ist und welche Vorteile es euch bringt

Langgehegte Wünsche lassen sich mitunter aber eh auch ganz ohne Kauf erfüllen. Mieten heißt hier das Zauberwort - und das liegt gerade voll im Trend.

Mieten bringt viele Vorteile

Das Kind möchte seinen Geburtstag mit einer Hüpfburg im Garten feiern. Kaufen ist hier wohl für die wenigsten Eltern eine Option. Eine Hüpfburg mieten, ist aber durchaus denkbar. Die Familie denkt über die Anschaffung eines Wohnmobils nach. Aber vor dem Kauf wäre es sinnvoll, diese Art zu des Urlaubs in einem gemieteten Campingmobil erst einmal auszuprobieren. Die Polstermöbel hätten eine Reinigung nötig, aber deshalb gleich einen Waschsauger anschaffen, der danach jahrelang im Keller rumsteht und einstaubt? Dinge zu mieten, kann in vielen Situationen sinnvoll sein. Und die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Mieten ist meist günstiger.
  • Fehlkäufe können vermieden werden.
  • Es können Dinge ausprobiert werden, die sonst unerschwinglich wären.
  • Mieten ist nachhaltig, denn es reduziert den Konsum und somit auch Müll.
  • Der Aufwand für Wartung und Aufbewahrung von Dingen entfällt.

Die Möglichkeiten sind zahlreich

Die Möglichkeiten zum Anmieten von Dingen waren früher eher begrenzt. Das ist längst nicht mehr so. Fast alles, was man kaufen kann, kann man mittlerweile auch mieten. Denn das liegt voll im Trend und nennt sich auch Sharing Economy. Durch das Mieten und Teilen wird vieles erschwinglicher und Dinge werden sinnvoll genutzt, statt nur irgendwo herumzustehen.
Das Passende zu finden, ist vor allem im Internet ganz einfach. Onlineportale wie mietmeile.de bieten ein riesiges Spektrum an Mietmöglichkeiten.
Hier kann man vom schicken Sportwagen über die Zuckerwattemaschine bis hin zum Minibagger nahezu alles finden, was sich zu mieten lohnt. Und wer nach etwas Entertainment für die nächste Party sucht, findet hier auch DJs, Ballonkünstler oder sogar Stripper.

Auch in Sachen Mobilität ist Sharing angesagt

Mobil zu sein, ist heute wichtig. Aber auch dabei bleiben viele Menschen mittlerweile gerne flexibel.
Für den flotten Weg zur Arbeit durch die Innenstadt sind E-Bike oder E-Scooter praktisch. Das Auto wird vielleicht nur für den Großeinkauf am Wochenende gebraucht. Und für den Urlaub soll es ein Wohnmobil sein. Aber Anschaffung, Haltung und Unterbringung all dieser Dinge sind kostspielig. Um so wird jetzt auch bei der Mobilität vermehrt auf Leihmodelle wie das Car-Sharing gesetzt. E-Scooter zum Ausleihen finden sich in Großstädten mittlerweile an nahezu jeder Ecke. Und auch das Fahrrad muss nicht immer das eigene sein. Das gilt natürlich besonders im Urlaub. Praktische Online-Mietmöglichkeiten gibt es auch dafür. Der Fahrradverleih Sylt-Fahrrad.de bietet beispielsweise entsprechende Buchungsmöglichkeiten an.

Die Rechtsgrundlage muss stimmen

Wer jetzt Lust hat sich dem Miet-Trend anzuschließen, sollte das ruhig tun, denn Geldbeutel und Umwelt freuen sich. Wichtig dabei: Die Mietbedingungen sollten schriftlich vereinbart werden. AGB und Miet- oder Leihvertrag müssen dabei genau gelesen werden. Hier ist vor allem zu beachten, was bei Mängeln oder Schäden gilt und wie die Haftung dafür geregelt ist. Mit etwas Pech wird das Mieten sonst am Ende doch noch teurer als ein Kauf.

Lade weitere Inhalte ...